weather-image

Umweltschutz im Schulalltag

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (von links) mit den Vertretern der Ludwig-Thoma-Grundschule Traunstein: Sonja Kirchmaier, Lehrerin der AG Umwelt, Grundschulrektor Clemens Gruber und Alexandra Mandl, Imkerin und Betreuerin der AG Umwelt.
Bildtext einblenden
Schüler der Umwelt-AG der Grundschule Taching pflanzten vor der Schule eine Vogelschutzhecke.

Die Ludwig-Thoma-Grundschule Traunstein und die Grundschule Taching sind von der Bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf als »Umweltschule in Europa« ausgezeichnet worden.


Die Traunsteiner Ludwig-Thoma-Grundschule erhielt die Auszeichnung für ihren Schulgarten sowie das Projekt »Imkern an der Schule«. Den Schulgarten statteten Schüler, Eltern und Lehrer in diesem Jahr insektenfreundlich aus. Sie legten unter anderem Wildblumenwiesen an, setzten Weiden, Beerensträucher, Wildkräuter und andere nektarreiche Pflanzen, schufen einen Platz für einen Bienenstock, legten Wassertränken an und hängten Wildinsektenwohnungen auf.

Anzeige

Im Mai zogen Bienen in den Schulgarten ein; die Schüler der AG Umwelt übernahmen gemeinsam mit Imkerin Alexandra Mandl deren Betreuung. Sie konnten in diesem Jahr eine Honigernte von zehn Kilogramm einbringen. In einer Bienenprojektwoche im Juli lernten die Kinder zudem mit vielen Aktionen, Spiel und Informationen das »Wunderwerk Biene« näher kennen.

Die Grundschule Taching hatte sich mit zahlreichen Einzelprojekten aus den Themenbereichen »Biologische Vielfalt in der Schulumgebung« sowie »Voneinander/miteinander lernen« beworben.

Die Grundschüler unterstützten unter anderem den Bund Naturschutz beim Erhalt des Meisenthaler Kalkquellmoors mit seinem seltenen Löffelkraut und weiteren geschützten Tier- und Pflanzenarten. Der Nachwuchs half dabei, die Mahd aus dem Moor zu bringen; eine wichtige Maßnahme, damit die geschützten Pflanzenarten nicht von Schilf oder Springkraut überwuchert werden.

Grundschüler aus Taching unternahmen eine Fachexkursion in den Nationalpark Berchtesgaden. Bei interaktiven Workshops beschäftigten sie sich dort unter anderem mit »Winzigen Wiesenwesen« und der »Geheimnisvollen Welt der Pilze«. Bei einem weiteren Schulprojekt erfuhren die Kinder viel Wissenswertes rund um das Thema Streuobstwiese; das lag nahe, weil sich direkt gegenüber der Schule eine Streuobstwiese befindet. Zudem stellten die Schüler im Pausenhof ein Igelhotel und ein Vogelhäuschen auf. Die Vögel fütterten sie mit selbst hergestelltem Futter.

Gerade auch die Umwelt-AG war sehr engagiert. Die Mitglieder pflanzten Sträucher, die nun zu einer Hecke zusammenwachsen und als Lebensraum für Vögel und andere Tiere der Schulumgebung dienen. Sie beschäftigten sich mit den Folgen von Mikroplastik in den Weltmeeren und erstellten eine Ausstellung zu dem Thema. Die Umwelt AG bereitete außerdem für die Kindergartenkinder einen Vortrag über Zugvögel vor; unter anderem führten sie dabei ein Vogelstimmenquiz durch. Zudem nahm die Gruppe an der Vogelzählung des Landesbunds für Vogelschutz teil.

Für Umweltministerin Ulrike Scharf sind die durchgeführten Projekte in mehrfacher Hinsicht wichtig. Sie würden das persönliche Engagement und die Eigeninitiative junger Menschen fördern sowie einen Beitrag zu mehr Umweltschutz im Schulalltag leisten. Zudem würden Umweltschulen durch ihr Engagement dazu beitragen, einen nachhaltigen Lebensstil zu entwickeln.

Die Auszeichnung nahmen für die Ludwig-Thoma-Grundschule Rektor Clemens Gruber, Lehrerin Sonja Kirchmaier und Imkerin Alexandra Mandl entgegen. Von der Grundschule Taching waren Stellvertretende Schulleiterin Melanie Reuter sowie die Schüler Elisabeth und Johannes Frisch zur Preisverleihung gekommen. fb