weather-image
22°

Umstellung auf LED-Leuchten

5.0
5.0

Siegsdorf. Den Abschluss eines Konzessionsvertrags zur Gasversorgung von Siegsdorfer Industriebetrieben und den Beginn der Umstellung auf stromsparende LED-Leuchten in der Straßenbeleuchtung hat Amtsleiter Hermann Haslinger bei der jüngsten Siegsdorfer Gemeinderatssitzung bekannt gegeben.


65 000 Euro hat die Gemeinde für die Umrüstung der Beleuchtung an den Gemeindestraßen auf LED-Technik in den diesjährigen Haushalt eingestellt; damit möchte das Gremium einen Beitrag zur Energiewende im Freistaat leisten. Die Kommune hat bereits 70 Kofferleuchten und rund 100 Bergmeister-Leuchten bestellt, die Bauhof-Mitarbeiter in einer ersten Phase im Frühjahr austauschen sollen. Das Bundesministerium für Umwelt fördert die Maßnahme mit 25 Prozent der Projektsumme.

Anzeige

Ein weiterer Punkt bei der Gemeinderatssitzung war der Abschluss eines Konzessionsvertrags für eine Gasversorgung im Gemeindegebiet mit der »Energienetze Südbayern GmbH«. Erforderlich wurde der Vertrag, nachdem einige Siegsdorfer Industriebetriebe die Entscheidung gefällt haben, sich definitiv an einer Gasversorgung für Siegsdorf zu beteiligen. Die Satzung nach einem Mustervertrag des Gemeinde-tages wurde auch juristisch geprüft und umfasst eine Gültigkeit von 20 Jahren.

Haslinger gab zudem einen kürzlich getätigten Grunderwerb im Bereich Vogling/Rettenbach bekannt, mit dem die Gemeinde nun die Voraussetzungen zum Bau eines Geh- und Radweges und dem Ausbau der Kreisstraße TS 5 zwischen Siegsdorf und Neukirchen geschaffen hat.

Auf der Tagesordnung der Sitzung stand auch die Genehmigung einer Zweckvereinbarung zwischen der Realsteuerstelle Regensburg und der Gemeinde Siegsdorf. Die Gemeinde überträgt damit der Realsteuerstelle Regensburg bis auf Weiteres die Betreibung öffentlich rechtlicher Forderungen wie Pfändung, Zwangsverwaltung, Zwangsversteigerung oder Insolvenzverfahren. FK