weather-image
16°

Über 800 Euro für Bedürftige

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beim 17. Weihnachtssingen und -musizieren in der Pfarrkirche in Kammer kamen mehr als 800 Euro an Spenden für Bedürftige in der ehemaligen Gemeinde Kammer zusammen.

Traunstein – Beim 17. Weihnachtssingen und -musizieren der Pfarrei Johannes der Täufer war die Pfarrkirche in Kammer voll besetzt. Es war ein stimmungsvoller Abend, dessen Erlös von über 800 Euro Bedürftigen in der Pfarrei zugute kommt.


Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der Johanniswein gesegnet. Die Segnung hat ihren Ursprung in der Legende, Johannes habe einen Becher vergifteten Weines gesegnet, woraufhin dieser seine tödliche Wirkung verloren habe.

Anzeige

Gestaltet wurde das Singen und Musizieren ausschließlich von Sängern und Musikanten aus der ehemaligen Gemeinde Kammer. Mitwirkende waren Engelbert Ober mit seinen Bläsern auf der Empore, die Murr-Dirndln Anna, Irene und Lisa Ober aus Alterfing, der Alterfinger Zwoagsang mit Lois Drechsler und Hermann Ober, Irene und Markus mit Harfe und Trompete, die Buchleitnmusi mit Thomas Stadler und Familie, der Chor TonArt unter der Leitung von Resi Wimmer als größte Gruppe, der Dreigesang »Cantabile« mit Hanni, Sabine und Irene sowie die Moospointer Klarinettenmusi um Toni Kallsperger. Sie alle spielten für Gotteslohn. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Programm, passend zur Weihnachtszeit, das mit dem Segen und dem gemeinsam gesungenen Lied »O du fröhliche« ausklang.

Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Alois Gartner, lobte die Musiker und Sänger, die kostenlos auftaten. Dass diesmal mehr als 800 Euro Spenden zusammenkamen, und damit deutlich mehr als im vergangenen Jahr, freute Gartner und die Mitorganisatoren besonders. Anteil daran hatten auch die Frauen und Männer aus dem Pfarrgemeinderat, die nach der Veranstaltung den geweihten Johanniswein und Punsch ausschenkten. Außerdem hatten sie Häppchen vorbereitet, die beim anschließenden Beisammensein im Pfarrsaal angeboten wurden. Das Geld wird vom Kammerer Helferkreis bei Bedarf an Menschen in Kammer weitergegeben, die unverschuldet in Not geraten sind und die schnell und unbürokratisch Hilfe benötigen. - K.O. -

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen