weather-image
15°

Turnhallen-Baustopp: Verseuchte Erde gefunden

4.1
4.1
Bildtext einblenden
Verseuchtes Erdmaterial wurde kurz nach Baubeginn der neuen AKG-Dreifachturnhalle gefunden. Entsorgung und Aushub sollen rund 1,7 Millionen Euro mehr kosten. Foto: Reiter

Traunstein – Die Bauarbeiten an der Dreifachturnhalle neben dem Annette-Kolb-Gymnasium wurden vorläufig eingestellt; der Grund: es wurde belastetes Erdmaterial gefunden.


Dieses muss jetzt »Schaufel für Schaufel von einer eigenen Gesellschaft, die für ganz Bayern zuständig ist, entsorgt werden«, sagte Landrat Siegfried Walch im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. Es komme daher zu einer Bauverzögerung und erheblichen Mehrkosten. »Das wurmt uns richtig, aber das haben wir leider nicht in der Hand«, betonte der 33-Jährige.

Anzeige

Die Mehrkosten für die Entsorgung muss nicht nur der Landkreis tragen, sondern auch die Stadt Traunstein, wie eine entsprechende Nachfrage bei Oberbürgermeister Christian Kegel ergab. »Die genaue Höhe ist derzeit noch nicht absehbar, es wird aber sehr wahrscheinlich eine empfindliche Summe sein. Der Bau der Turnhalle wird aber in jedem Fall fortgesetzt«, betonte er.

Der Baubeginn für die Dreifachturnhalle wurde nun auf Mitte Juli verschoben, »wenn die Entsorgung wie geplant läuft«, so Pressesprecher Roman Schneider vom Landratsamt. Ziel sei es, die Turnhalle zum Jahresende 2018 fertigzustellen.

Lesen Sie mehr dazu in der Freitagsausgabe des Traunsteiner Tagblatts.