weather-image
18°

Trotz niedriger Zinsen sparen die Bürger

0.0
0.0

Traunstein – Das extrem niedrige Zinsniveau halte Privatbürger und Unternehmen im Landkreis Traunstein nicht davon ab, ihr reichlich vorhandenes Geld zu sparen. Das sagte Vorstandsvorsitzender Werner Linhardt am Mittwoch auf einer Pressekonferenz der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg anlässlich des 90. Weltspartags am 30. Oktober. Das spiegele auch die Bilanzsumme der Kreissparkasse wider, die angesichts eines Stands von knapp 1,999 Milliarden Euro (Stand 30. September) auf einen noch nie erreichten Rekordstand von zwei Milliarden Euro zum Jahresende zusteuere.


»Es ist eine Unmenge an Geld da, das die Kunden nicht in Investitionen unterbringen«, sagte Lindhardt. Sichteinlagen, also Konten, die wenig oder gar keine Zinsen eintragen, profitierten davon. Ihr Gesamtwert kletterte um 101,4 Millionen Euro oder 12,7 Prozent auf 901,4 Millionen Euro. Der Grund: »Auf längerfristige Einlagen erhalten die Kunden auch fast keine Zinsen«, sagte Linhardt. Der sechsprozentige Zuwachs von fast 112,7 Millionen Euro rühre zum größten Teil her von einer Steigerung der Gesamteinlagen um 83,19 Millionen Euro oder 5,5 Prozent auf über 1,6 Milliarden Euro. Nach seinen Worten hat sein Institut im Landkreis Traunstein mit seinen 170 000 Einwohnern einen Marktanteil von 40 Prozent.

Anzeige

Die Gesamtausleihungen erhöhten sich nach Linhardt im Vergleichszeitraum um 1,9 Prozent oder mehr als 19,7 Millionen Euro auf knapp 1,079 Milliarden Euro. Der Sparkassenchef interpretierte die Zahlen folgendermaßen: »Gewerbe, Industrie und Privatleute investieren angesichts der niedrigen Zinsen«.

Auf der Suche nach alternativen Geldanlageformen rücke das Depotgeschäft wieder mehr in den Vordergrund, informierte Werner Linhardt. Das Wertpapiergeschäft habe stark angezogen. Die Wertpapierkäufe der Kunden nahmen um 28,1 Prozent oder über 8,5 Millionen Euro zu auf 38,92 Millionen Euro, wobei allein Aktien einen Zuwachs um 55,6 Prozent auf gut 18 Millionen Euro verzeichneten.

Zurzeit werde durch das geringe Zinsniveau und die Inflation »Kapital vernichtet«. Um dem entgegen zu wirken, riet Werner Linhardt beispielsweise zu nichtspekulativen Aktien und Investmentfonds: »Sie bringen mehr als Sparbücher.« kd