weather-image
18°

Trickdiebinnen erbeuteten Uhren

3.0
3.0
Bildtext einblenden

Salzburg – Die Salzburger Polizei fahndet nach Trickdiebinnen, die am Montag in Salzburg Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet haben.


Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den beiden Frauen vermutlich um Serientäterinnen handelt, die bereits im Jahr 2014 im Land Salzburg und in Bayern mit demselben Modus aufgetreten sind und dabei einen Schaden in der Höhe von mindestens 300 000 Euro verursacht haben.

Anzeige

Im aktuellen Fall betraten die beiden Unbekannten am Montag gegen 14.15 Uhr im Salzburger Stadtteil Lehen ein Juweliergeschäft. Sie ließen sich vom Verkäufer ein Tableau mit zwölf Armbändern aus Gold zeigen. In der Zwischenzeit betrat eine Stammkundin das Geschäft und der Verkäufer bediente diese. In einem unbeobachteten Moment verstaute eine der zwei Unbekannten das Tableau samt den Schmuckstücken in einer Tasche. Anschließend verließen beide das Geschäft. Eine sofortige Fahndung verlief negativ.

Eine der Frauen – südländischer Hauttyp – ist etwa 35 bis 45 Jahre alt und circa 170 Zentimeter groß. Sie sprach sowohl gebrochenes Deutsch als auch eine unbekannte Sprache, in der sie sich mit ihrer Komplizin unterhielt. Die Komplizin ist ebenfalls ein südländischer Typ. Sie wird auf 30 bis 40 Jahre geschätzt, auch sie soll etwa 170 Zentimeter groß sein und eine normale Statur haben.