weather-image
25°

Treue Mitglieder ausgezeichnet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Vorstand Manfred Kroiß (stehend links), Schriftführer Georg Stief (stehend, Zweiter von rechts) und stellvertretender Vorstand Dominik Abstreiter (stehend rechts) ehrten für 45-jährige Mitgliedschaft (stehend, von links) Alois Eder, Franz Zillner, Johann Eglseer, Johann Maier, Alfred Oppacher sowie (sitzend, von links) Franz Kastenhofer, Alois Anfang, Altbürgermeister Josef Mayr, Franz Maier und Alois Rambichler. Konrad Kriegenhofer (ohne Urkunde, Dritter von rechts) wurde als treuer Fähnrich bei Beerdigungen geehrt. Nicht auf dem Bild ist Hans Wagenstetter. (Foto: Aßmann)

Wonneberg – Gleich zwölf Mitglieder ehrte der Arbeiter- und Burschenverein Weibhausen-Wonneberg bei der Jahreshauptversammlunfür 45-jährige Mitgliedschaft. Vorstand Manfred Kroiß, Stellvertreter Dominik Abstreiter und Schriftführer Georg Stief übergaben an Alois Anfang, Alois Eder, Johann Eglseer, Franz Kastenhofer, Franz Maier, Johann Maier, Josef Mayr, Alfred Oppacher, Alois Rambichler, Alois Siglbauer und Franz Zillner Ehrenurkunden. Hans Wagenstetter wird die Auszeichung nachgereicht. Konrad Kriegenhofer wurde als Fähnrich bei Beerdigungen geehrt.


Kroiß blickte zurück auf die Teilnahme an der Maiandacht in Klebham zu Ehren von Simon Spannbrucker. Der Fridolfinger Geistliche gilt als Begründer der katholischen Burschenvereine in Bayern. Die Fahnenabordnung des Vereins beteiligte sich an der Kommunion, der Fronleichnamsprozession, der Verabschiedung von Bürgermeister und Mitglied Josef Mayr sowie am Jahrtag der Vereine.

Anzeige

Ehrenvorstand Engelbert Eder wurde am Geburtstag besucht und im Juni beging man in Laufen den 100. Todestag von »Burschenvater« Simon Spannbrucker. Das 50. Gaufest der Arbeiter- und Burschenvereine des Chiemgau-Rupertiwinkels in Unterneukirchen wurde ebenso besucht wie der Sportlergottesdienst der DJK Otting und der Jahrtag der Vereine in Otting. Auch an den Jubiläen des Kirchenchors St. Leonhard und der Leada Blasmusik sowie am Leonhardiritt nahm der Verein teil. Die Gauversammlung fand in Weibhausen statt. Letzte Aktion war das Fällen des Maibaums in Weibhausen.

Ebenso vielfältig sind die Aktivitäten heuer. Am 1. Mai wird der Maibaum aufgestellt, die Fahnenabordnung beteiligt sich an der Kommunion am 17. Mai und an der Fronleichnamsprozession am 4. Juni. Am 14. Juni geht es zum Asphaltschießen. Ferner stehen Besuche an: Burschenfest in Stierberg (5. Juli), Sportlergottesdienst der DJK Otting (1. August), Gaufest der Burschen- und Arbeitervereine in Vachendorf (2. August), 140. Gründungsfest der Feuerwehr Otting (2. August), Jahrtag der Vereine in Otting (13. September) und Gründungsfest des Burschenvereins in Surheim (13. September).

Am 26. September nimmt der Verein am Ausflug der Wonneberger Ortsvereine teil, die Gauversammlung wird am 30. Oktober ausgerichtet und beim Leonhardiritt (8. November) sowie beim Jahrtag der Vereine (14. November) werden die Vereinsmitglieder ebenfalls wieder vertreten sein. Darüber hinaus ist eine Christbaumversteigerung vorgesehen.

Kassier August Georg informierte, dass der Verein finanziell auf einem soliden Fundament steht. Stellvertretender Vorstand Dominik Abstreiter stellte die neuen Hemden mit Emblem vor. Sie können bei ihm bestellt werden. Vorstand Manfred Kroiß wies darauf hin, dass die im Vorjahr verabschiedete neue Satzung jederzeit bei ihm eingesehen werden kann. Seit 2014 ist der Arbeiter- und Burschenverein aus haftungsrechtlichen Gründen ein »eingetragener Verein«.

Zum Abschluss des offiziellen Teils präsentierte Johann Maier historische Fotos von den Jubiläen des Vereins 1910, 1950, 1960 und 1985. Der Verein besteht seit 1900. Er übernahm zunächst die Krankenunterstützung der Arbeiter. Nach dem Ausbau des Sozialsystems mit Krankenkassen und Pflichtversicherung der Arbeitnehmer rückte die eigentliche Vereinsaufgabe zunehmend in den Hintergrund.

Dennoch half der Arbeiter- und Burschenverein Weibhausen-Wonneberg immer wieder Familien und Gemeindebürgern, die unverschuldet in Notsituationen geraten sind. Der Verein zählt derzeit 435 Mitglieder und ist ein fester Bestandteil der Wonneberger Dorfgemeinschaft. mia