weather-image
21°

Traunwalchner Trachtler unter neuer Führung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft des Traunwalchner Trachtenvereins (von links): Zweiter Jugendleiter Florian Lieb, Beisitzer Martin Strohmayer, Röcklfrauenvertreterin Anita Scheck, Kleiderwartin Barbara Helminger, Vorplattler Max Helminger, Kassierin Elisabeth Helminger, Schriftführerin Elfriede Meier, Vorstand Roland Huber, Beisitzer Hans Huber, Zweite Schriftführerin und Zweite Röcklfrauenvertreterin Bärbel Baumgartner, Zweiter Kassier Stefan Huber, Beisitzerin Sabine Ertl, Vortänzerin Barbara Huber, Zweiter Vorstand und Jugendleiter Florian Walter sowie Fähnrich Sebastian Kiefersbeck.

Traunreut – Der Trachtenverein »D' Traunviertler« Traunstein hat einen neuen Vorsitzenden: Roland Huber löst nach 14 Jahren den bisherigen Vorsitzenden Herbert Strohmayer ab, der sich ganz aus der Vorstandschaft zurückziehen möchte. Zum neuen Zweiten Vorsitzenden wählten die Mitglieder bei ihrer Generalversammlung Florian Walter.


Das Amt der Kassierin bleibt bei Elisabeth Helminger, das Amt der Schriftführerin und Pressewartin liegt weiterhin in den Händen von Elfriede Meier. Beide bekommen jedoch Unterstützung. Zweiter Kassier ist nun Stefan Huber und als Zweite Schriftführerin ist Bärbel Baumgartner neu im Amt. Jugendleiter bleibt Florian Walter, Unterstützung bekommt er von seinem neuen Stellvertreter Florian Lieb. Das Amt der Frauenvertretung führt weiterhin Anita Scheck aus, der ebenfalls Bärbel Baumgartner als Zweite Frauenvertreterin zur Seite steht.

Anzeige

Neu in der Vorstandschaft dazugekommen sind die Ämter des Fähnrichs, besetzt durch Sebastian Kiefersbeck, sowie der Kleiderwartin und Trachtenpflegerin, ausgeführt von Barbara Helminger. Die ausführende Vorstandschaft wird ergänzt durch die drei Beisitzer Sabine Ertl, Johann Huber jun. und Martin Strohmayer. Keine Änderung gab es bei der Besetzung der Revisoren mit Josef Schallinger und Franz Schuhbeck sowie beim Schiedsgericht, das aus Willi Heigermoser, Engelbert Pöschl und Josef Schuhböck besteht.

Kassierin Elisabeth Helminger konnte heuer Dank des guten Gelingens des Faschingsballs und des Gewinns aus der guten Platzierung beim »Puzzle-Day« einen ausgeglichenen Kassenbestand veröffentlichen. Der größte Posten bei den Ausgaben ist und bleibt die Einkleidung der Kinder- und Jugendgruppe, die mit 57 Mitgliedern ein neues Hoch erreicht hat.

Dank seiner fleißigen Helfer gelang Jugendleiter Florian Walter die Teilnahme an über 100 Terminen für und mit der Jugend im vergangenen Vereinsjahr. Er freute sich, dass im Verein bereits neun Personen den Kurs zur Jugendleiterqualifikation erfolgreich absolviert haben.

Einige gute Platzierungen für den Trachtennachwuchs

Bei verschiedenen Preisplattln konnten die Kinder und Jugendlichen aus dem Traunwalchner Trachtenverein ihr Können messen und sich einige gute Plätze sichern. Hervorzuheben war dabei die Platzierung auf dem dritten Platz beim »TrauStoa«-Pokal für den Gruppenauftritt sowie die zahlreiche Teilnahme am Fünf-Vereine-Preisplattln in Peterskirchen.

Vorplattler Maxi Helminger berichtete vom erfolgreichen Kurz-vor-Maitanz und teilte mit, dass seine Gruppe derzeit aus 17 Aktiven besteht. Diese hatten schon vor der Generalversammlung ihren Vorplattler Maxi Helminger sowie den Zweiten Vorplattler Sebastian Kierfersbeck gewählt. Vortänzerin bleibt Barbara Huber, ihre Vertreterin ist weiterhin Barbara Helminger.

Helminger informierte außerdem über die neue Schnalzergruppe im Verein, der bereits sieben beständig anwesende Mitglieder angehören. Zum Vorschnalzer wurde Valentin Nowak gewählt.

Röcklfrauenvertreterin Anita Scheck berichtete von einem Kaffeeausflug und der Besichtigung der Inzeller Max-Aicher-Arena, die für und mit den Röcklfrauen durchgeführt wurden. Ein kleiner Ausgleich für die allzeit bereiten, fleißigen Hände aller Röcklfrauen, wenn es um den unermüdlichen Einsatz beim Festwagenschmücken, Kuchenbacken und der Mithilfe bei sonstigen Aktivitäten geht. Für den 17. April 2015 kündigte Scheck eine nachmittägliche Kaffee-Fahrt der Röcklfrauen zum Irschenberg an.

Der scheidende Vorstand Herbert Strohmayer ließ die Termine vom vergangenen Jahr Revue passieren. Die Arbeiten für den Ritt in Stein waren wieder mal problemlos gelaufen. Außerdem würdigte Strohmayer die Gruppe, die den Beitrag für die neue Trachtenchronik des Gauverbands I und den Vereins-Trachtler-Kalender erstellt hat. Es handelte sich dabei um Bärbel Baumgartner, Sabine Ertl, Ines Röckenwagner, Claudia Lahr und Florian Walter, die einen großen Teil ihrer Freizeit für die Gestaltung der Beiträge opferten.

Rege Teilnahme bei allen Veranstaltungen

Der 2015 bereits zum zweiten Mal durchgeführte Faschingsball in Traunwalchen erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Das Vereinspreisplattln verlief trotz der enorm vielen Teilnehmer und der dadurch beengten Verhältnisse reibungslos und erfolgreich. Die enorme Kinderschar ist ebenso beeindruckend wie die Rekordteilnahme des Vereins beim Matzinger Schützenfest im Sommer 2014; mit 80 Teilnehmern konnte der Traunwalchner Trachtenverein den Meistpreis ergattern. Beim Gaufest in Ruhpolding war der Verein mit 45 Teilnehmern vertreten.

Der Zusammenhalt im Verein sei beispielhaft, lobte Strohmayer abschließend. Der Humor komme nicht zu kurz und jede Veranstaltung mache Spaß. Sicher auch nicht zuletzt deswegen konnten bei der Jahreshauptversammlung 19 neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden.

Kulturreferentin Steffi Strasshofer-Gampert, unter deren Leitung die Neuwahlen stattgefunden hatten, dankte dem Verein und der alten Vorstandschaft für ihre Tätigkeit. Sie betonte die Wichtigkeit des Vereins im Stadtgebiet und lobte die gelungene Präsentation bei jeglichen Veranstaltungen. Anerkennung sprach die Kulturreferentin dem Verein auch für seine hervorragende Jugendarbeit aus. Abschließend hob sie besonders das Engagement des scheidenden Ersten Vorstands heraus, der insgesamt 34 Jahre lang in der Vorstandschaft tätig gewesen war. fb