weather-image
18°

Traunsteiner Rosentage »bei schönstem Wetter« eröffnet

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Landrat Siegfried Walch (von links), Oberbürgermeister Christian Kegel, Rosenkönigin Alica und Rosenprinzessin Katharina fuhren in der Kutsche auf das Ausstellungsgelände. Weitere Fotos von den Rosentagen finden Sie auch auf unserer Internetseite.
Bildtext einblenden
Die Qual der Wahl hatte diese Besucherin bei einem Rosenverkäufer. (Fotos: Artes)

Traunstein – Sie sind der Höhepunkt des Jahres im Kalender vieler Gartenliebhaber: die Traunsteiner Rosentage. Am Freitag wurde die über den Landkreis Traunstein hinaus beliebte Rosen- und Gartenausstellung eröffnet – bei »schönstem Wetter«, wie Thomas Miller, Vorsitzender der Traunsteiner Werbegemeinschaft, in seiner kurzen Begrüßungsrede sagte.


»Am Mittwoch waren es Regentage, heute sind es Rosentage«, so Miller weiter. Er dankte der Stadt Traunstein, dem Bauhof und den Stadtgärtnern, vor allem aber den rund 65 ehrenamtlichen Helfern, die bis Sonntag zum Gelingen der Veranstaltung beitragen werden. Blumen und ein Lob gab es auch für Rosenkönigin Alica und die neue Rosenprinzessin Katharina. Zu ihr sagte Miller: »Du wirst sehen, nach den drei Tagen hast du wehe Füße.«

Anzeige

»Es wird jede Minute hier gut ausgefüllt sein«

Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel freute es, dass schon zur Eröffnung viele Besucher gekommen waren. Er lobte vor allem die Familie Miller, ohne die die Rosentage nicht denkbar wären. »Die Rosentage sind eine Veranstaltung, die weit über Traunstein hinaus bekannt sind.« Den Besuchern empfahl er, sich »treiben zu lassen« und das Ambiente, das umfangreiche Angebot der 130 Aussteller und auch das kulinarische Angebot zu genießen. »Es wird jede Minute hier gut ausgefüllt sein.«

Für Landrat Siegfried Walch stehen die Rosentage vor allem für zwei Dinge: die wunderbare Natur und die Handwerkskunst. »Beides passt hervorragend zum Chiemgau.« Den Besuchern gab er als Tipp mit, unbedingt ein Foto mit Rosenkönigin Alica und Rosenprinzessin Katharina zu machen. »Zwei so schöne Damen zu sehen, ist schon etwas ganz Besonderes.«

Die eigentliche Eröffnung übernahmen dann die beiden Hoheiten. Katharina, die die Grundschule in Oberteisendorf besucht, hat heute extra schulfrei bekommen, um dabei sein zu können. »Ich hoffe auf schönes Wetter bis Sonntag«, sagte Alica. Sie freut sich auf Samstag, an dem sie über 30 Produkthoheiten aus ganz Deutschland, Österreich und Südtirol empfangen wird.

Für die passende Musik sorgte während der Eröffnung die Musikkapelle Surberg-Lauter. Am späten Nachmittag traten noch die »Barhocker« auf.

Auch die Besucher genossen den ersten Tag. Schon kurz nach der Eröffnung war das Ausstellungsgelände gut gefüllt und der Shuttle-Bus zum Parkplatz an der Chiemgauhalle wurde rege genutzt. Wer die Rosentage noch besuchen möchte, hat dazu am heutigen Samstag von 10 bis 23 Uhr die Möglichkeit. Bei schönem Wetter findet von 19 bis 23 Uhr eine romantische Lichternacht statt. Am morgigen Sonntag ist das Gelände dann noch einmal von 10 bis 18 Uhr geöffnet. jar