weather-image
18°

Traunsteiner Polizei ehrte couragierte Bürger

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ein 65-jähriger Bergener und eine 35-jährige Kirchanschöringerin wurden bei der Polizei in Traunstein geehrt. Die dritte Helferin, eine 21-Jährige aus Siegsdorf, war beim Fototermin verhindert. Foto: Polizei Traunstein

Traunstein – Der Dienststellenleiter der Polizei Traunstein, Rainer Wolf, und sein Vertreter Maximilian Lex haben drei aufmerksame Bürger geehrt.


Im August hatten eine 35-Jährige aus Kirchanschöring, ein 65-Jähriger aus Bergen sowie eine 21-Jährige aus Siegsdorf einen zwei Monate alten Säugling in einem Auto bemerkt. Das Baby zeigte aufgrund der hohen Außentemperaturen schon Erschöpfungszeichen.

Anzeige

Sofort verständigten sie die Polizei und sorgten dafür, dass das Baby bis zum Eintreffen der Beamten nicht mehr der prallen Sonne ausgesetzt war. Die Beamten schlugen schließlich die Scheibe des Autos ein und befreiten das Kind aus der gefährlichen Lage.

Bei der Ehrung am Freitag in Traunstein lobten Wolf und Lex die Zivilcourage und das beherzte Eingreifen der Bürger. Obendrei gab es eine kleine Geste. Sie hoffen, dass das Verhalten auch Vorbild für andere Mitmenschen ist.

Im Rahmen der "Notrufoffensive 110" bittet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd darum, alle verdächtigen oder ungewöhnlichen Wahrnehmungen unverzüglich der Polizei über die Notrufnummer 110 zu melden. Die Beamten sind für alle Hinweise sehr dankbar, selbst wenn sich die Situation im Nachhinein als unverfänglich erweisen sollte.

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen