weather-image

Traunreuter begeistert vom Christkindlmarkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Am dritten Wochenende war die Partnerstadt Virovitica mit zwei Ständen vertreten. (Foto: Mix)

Traunreut. Die neue Aufteilung des Traunreuter Christkindlmarktes auf den ganzen Rathausplatz kam bei den Besuchern bestens an und wurde allseits gelobt. Organisatorin Frauke Tränkner fasste zusammen: »Viele Leute haben gesagt, dass ihnen der Christkindlmarkt so besser gefällt, weil er größer ist und nicht so eingeengt.« Der Besuch war nach ihren Angaben an allen neun Öffnungstagen sehr gut. »Ich war dieses Jahr mehrmals am Christkindlmarkt, weil er mir so gut gefiel, und jedes Mal war richtig viel los«, bestätigte Claudia Schmid aus Traunreut.


Während es am Nachmittag meist noch ruhiger zuging und vor allem Familien mit Kindern unterwegs waren, füllte sich der Platz mit zunehmender Dunkelheit immer mehr, abends war dann meist richtig viel los. Den Kindern habe es gut gefallen, in der Kreativhütte unter Anleitung zu basteln, wobei besonders das Schnitzen von Perchtenmasken am ersten Wochenende sehr großen Anklang fand.

Anzeige

Die Idee, Traunreuts Partnerstädte mit einzubinden, wird ebenfalls sehr begrüßt. Viele Leute hätten das Gespräch mit den Gästen aus Lucé, Nettuno und Virovitica gesucht. »Man merkt schon, dass die Traunreuter Interesse an den Partnerstädten haben«, meinte Tränk-ner. Auch nächstes Jahr werde sie wieder Künstler und Anbieter aus den Partnerstädten einladen. An diesem Wochenende war Virovitica an der Reihe. Der Winzer Neven Kovac und der Imker Branko Tomsic boten ihre Produkte in dem einen Stand an, die kroatische Glaskünstlerin Jasna Gojevic im zweiten. Bereits am Samstagabend stellte der Winzer fest, dass er mehr Wein mitbringen hätte sollen, da er schon fast ausverkauft war.

Mit dem Christkindlmarkt zufrieden waren zum Großteil auch die anderen Fieranten. Sie freuten sich über gute bis sehr gute Geschäfte und haben zum Teil schon wieder für nächstes Jahr zugesagt. Besonders großer Andrang herrschte jeden Abend an den Ständen, wo es Essen und Trinken gab. Die Bosna wurden wie am Fließband produziert, die Glühweintöpfe mussten ständig nachgefüllt werden. Aber auch die Anbieter von Kunsthandwerk, Geschenkartikeln, weihnachtlicher Deko und Basteleien zeigten sich zufrieden.

Ganz nebenbei war der Christkindlmarkt auch heuer wieder eine gute Gelegenheit für heimische Gruppen, sich auf der Bühne zu präsentieren. »Ich bin extra hier hergekommen, weil ich die jungen Musiker von der Jugendblaskapelle so gerne höre«, meinte eine Besucherin. Die verschiedensten Musikgruppen und Bands freuten sich über reichlich Applaus der Zuhörer.

Eine besondere Darbietung gab es noch am Samstag, als die beiden Damen von »Mediva« vor der Bühne mit ihren Fackeln in der Dunkelheit eine tolle Feuershow vorführten. Beendet wurde der Markt auch dieses Jahr mit der Gruppe »Baeck in Town«, die rockige Weihnachtslieder zum Besten gab. mix