weather-image
15°

»Traunreut hat viel zu bieten«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Zur Musik der Cagey Strings tanzten die Besucher des Maiballs im Traunreuter k1 bis weit nach Mitternacht. (Foto: Mix)

Traunreut. Den Maiball im k1 nutzten zahlreiche Besucher aus Traunreut und Umgebung, um mal wieder tanzen zu gehen. In lockerer Atmosphäre und bei der abwechslungsreichen Musik der »Cagey Strings« genossen die Tänzer den Abend. Für Unterhaltung sorgten zwischendurch die Tanzgruppe »Alegro Dance« und das Duo Bastian Pusch und Artur Senkrecht.


Der zweite Maiball war gut besucht, wenn auch einige Plätze an den Tischen noch frei gewesen wären für weitere Gäste. »Der Ball ist noch ziemlich neu, es muss sich erst einspielen und rumsprechen«, meinte Thomas Kazianka, Leiter des k1, zuversichtlich, dass die Besucher im Laufe der Zeit noch mehr werden. Die Tanzfläche war stets gut gefüllt und dennoch fanden die Paare ausreichend Platz für ihre teils sehr professionellen Tanzfiguren. Es war deutlich zu sehen, dass die Gäste hauptsächlich zum Tanzen gekommen und meist auch hervorragende Tänzer waren. Auf Wunsch von Thomas Kazianka spielten die »Cagey Strings«, die bekannt sind für ihre fetzigen Boogie- und Rock’n Roll Titel, ein buntes Programm für jedermann. So konnten die Tanzfreudigen sich bei Walzer, Fox, Rumba, Cha-Cha-Cha, Tango, Boogie und mehr bis weit nach Mitternacht nach Lust und Laune austoben.

Anzeige

Mit den Worten »Traunreut hat viel zu bieten«, kündigte der k1-Leiter die Einlagen zwischendurch an. Die Tanzgruppe »Alegro Dance« unter Leitung von Alesia Grenz, bestehend aus jungen Mädchen aus Traunreut, gab gleich zu Beginn eine fetzige Tanzvorführung. Später gaben der aus Traunreut stammende Bastian Pusch und sein Partner Artur Senkrecht eine Kostprobe aus ihrem Programm »Erfolg für alle«. Die beiden erläuterten zum großen Spaß des Publikums auf äußerst humorvolle Art und Weise die Erfolge oder auch Misserfolge ihrer absolvierten Paartherapie und gaben mehr oder weniger wertvolle Tipps für die Lösung von Beziehungsproblemen. Pusch und Senkrecht versprachen bereits jetzt, ihr neues Programm, das 2015 fertig sein soll, dann auch in Traunreut zu zeigen. Bastian Pusch wird heuer noch mit einem von ihm komponierten Kindermusical im k1 zu hören und zu sehen sein.

Unter den Besuchern waren einige Paare, die Mitglieder in Tanzclubs oder -vereinen sind und die verschiedensten Tänze perfekt beherrschten. »Es gibt so wenig Möglichkeiten, einen Ball zu besuchen oder schön tanzen zu gehen«, erklärte beispielsweise Gabi Koch aus Stein, die regelmäßig mit ihrem Mann Tanzabende besucht, »wir kommen deshalb immer gern hierher, wenn ein Ball stattfindet.« Eifrige Besucher der Tanzveranstaltungen im k1 sind auch Wiltrut und Homer Dangschat, die besonders gern zu Oldies tanzen und dabei in Erinnerungen schwelgen. Der Maiball sei im Gegensatz zum Schwarz-Weiß-Ball der Stadt im Fasching ungezwungener und lockerer, was auch an der bunt gemischten Kleidung der Besucher zu sehen war. mix