weather-image
23°

Traumhafter Almkirta auf der Piesenhauser Hochalm

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gläubige hörten bei der Bergmesse zum Almkirta auf der Piesenhauser Hochalm des »Naderbauern«, Hans und Annemarie Aigner aus Piesenhausen, den »Jungen Schlechinger Alphornbläsern« zu. Im Hintergrund ist die Kampenwand zu sehen. (Foto: Reichenbach)

Schleching. Seit Jahrzehnten feiert der Trachtenverein »D'Gamsgebirgler« seinen Almkirta Anfang September auf einer Schlechinger Alm. Zum ersten Mal ging es in diesem Jahr auf die Piesenhauser Hochalm (1319 Meter) vom »Naderbauern«, Hans und Annemarie Aigner aus Piesenhausen, mit dem schönsten Blick auf das Schlechinger Tal nach Süden und auf den Chiemsee nach Norden. Die Alm liegt auf dem Grat im Grenzgebiet der umliegenden Gemeinden.


Im »Grund Blatt 431 Schleching« sei die Piesenhauser Hochalm erwähnt, wusste Hans Aigner. Ein Almkirta dort stand also endlich an. Bergbegeisterte aus allen Richtungen füllten sämtliche Tische auf der großen Terrasse der Alm. Damit die Schlechinger den direkten Weg zur Alm nehmen konnten, hatte ein Arbeitstrupp mit Trachtlern den »Sulzfelden«-Steig vom Ramsen-Tal hergerichtet. Auch Pfarrer Josef Kreuzpointner war zu Fuß aufgestiegen.

Anzeige

»Sein Kreuz tragen, auf alles zu verzichten«, heißt es im Evangelium des Lukas. »Es scheint heute schwieriger zu sein, etwas zu fordern, das fängt schon in der Schule an«, begann Pfarrer Kreuzpointner seine Predigt. Andererseits seien die Menschen zu großen Opfern bereit, wie jüngst beim großen Hochwasser. Auf seinen Besitz zu verzichten, könne auch heißen, loszulassen und zu teilen. Irgendwann komme für jeden das Kreuz. Mit Jesus können wir es tragen. Dazu brauche es Vertrauen. »Manchmal haben wir schwere Strecken zu bewältigen, aber Jesus ist bei uns.«

Die Fürbitten für den Frieden in Syrien und im Nahen Osten, wie von Papst Franziskus angeregt, las Rudi Ritter, die Fürbitten für die Almleute trug Mesnerin Barbara Wortberg vor. Die Schlechinger Sänger gestalteten die kirchliche Feier mit der Bauernmesse von Annette Thoma. Die »Jungen Schlechinger Alphorn- und Weisenbläser« mit Vinzenz Bachmann (Tenorhorn) umrahmten die Feier und spielten die Zwischenstücke. Mit dem Wettersegen »in den Bergen etwas Besonderes, für das Tal aber ebenso wichtig,« schloss der Pfarrer die Bergmesse. Trachtenvorstand Andi Hell überreichte für die Ausrichtung an Hans und Annemarie Aigner die traditionelle »Almkirta-Gams« für den Kaser.

Danach genossen die Gäste den Sommertag. Die »Almkirta Musi« spielte lange auf, ihre Klänge begleiteten viele Wanderer noch beim Abstieg. Hannes Hörterer, Bereitschaftsleiter der Bergwacht Schleching, und sein Bergwachtteam sorgten dafür, dass nicht nur die Instrumente sondern auch einige Gäste wieder wohlbehalten ins Tal kamen. bre