weather-image
27°

Trächtige Katzen ausgesetzt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
»Tierheim Trenkmoos« steht auf dem Paket, in dem sich die Katzen befanden. Eines der Tiere brachte in der Schachtel vier Junge zur Welt.

Surberg – Ein Fall von Tierquälerei beschäftigt aktuell die Traunsteiner Polizei. Unbekannte haben zwei trächtige Katzen in einem weißen Karton ausgesetzt. Eines der beiden Tiere bekam in der Schachtel vier Junge. Wären die Katzen nicht rechtzeitig gefunden worden, wären sie qualvoll eingegangen.


Eine 46-jährige Surbergerin hatte den großen weißen Karton am Sonntagvormittag auf einem unbefestigten Weg zwischen Hufschlag und Trenkmoos gefunden, direkt bei der Unterführung der neuen Bundesstraße 304. Auf der zugeklebten Schachtel stand handschriftlich »Tierheim Trenkmoos«. Da die Frau Geräusche aus dem Karton vernahm, brachte sie das Paket sofort ins Tierheim.

Anzeige

Als die Mitarbeiter dort die Schachtel öffneten, fanden sie zwei trächtige Katzen. Eine der beiden war blutverschmiert und hatte gerade vier Katzenjunge geboren. Alle Tiere wurden sofort im Tierheim versorgt.

Demjenigen, der die Katzen ausgesetzt hat, droht eine Geldstrafe oder eine Haftstraße bis zu drei Jahren. Bei dem Karton, in dem sich die Tiere befanden, handelt es sich um eine weiß/blaue Verpackung für einen Epson-Drucker in der Größe 50 auf 75 auf 30 Zentimeter. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeiinspektion Traunstein unter Telefon 0861/987 30 entgegen. fb