weather-image
16°

Tolles Klangerlebnis im Steinbruch

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Die Musikkapelle Marquartstein und die Marktkapelle Grassau spielten erstmals ein Open-Air-Doppelkonzert im Steinbruch in Lanzing.

Marquartstein – Ein tolles Klangerlebnis war das Open-Air-Doppelkonzert der Musikkapelle Marquartstein und der Marktkapelle Grassau im Steinbruch in Lanzing.


Nachdem voriges Jahr eine Initiative für eine größere Musikveranstaltung an diesem beeindruckenden Ort an den strengen Auflagen des Naturschutzes gescheitert war, konnte die Gemeinde von der Unteren Naturschutzbehörde doch noch eine Genehmigung für eine kleinere musikalische Veranstaltung bekommen.

Anzeige

Knapp 500 Besucher aus dem ganzen Achental, darunter viele Gäste, nutzten den warmen Hochsommerabend, um in dieser einzigartigen Kulisse rund 80 Musikern zu lauschen. Ein paar Regentropfen am Anfang des Konzerts konnten keinen Zuhörer vertreiben. Dafür wurden sie alsbald mit einem Riesenregenbogen belohnt.

Die Kapellen spielten abwechselnd unter der Leitung von Konrad Müller (Marquartstein) und Wolfgang Diem (Grassau) Filmmusik unterschiedlichster Art. Als Moderator fungierte Horst Lehnert. Das Programm reichte von Filmmusik zu James Bond, Indiana Jones und Westernmusik zu leiseren Klängen wie Les Miserables bis zur Moonshine-Serenade von Glenn Miller, passend zum aufgegangenen Mond. Den Abschluss bildeten die gemeinsam gespielten »Kaiserjaga«, bevor der lang anhaltende Applaus noch eine Zugabe nötig machte.

Viele Besucher waren mit dem Fahrrad oder zu Fuß gekommen. Den Autoverkehr regelten die Männer der Freiwilligen Feuerwehr, sodass auch das Parken reibungslos klappte.

Viele Musikliebhaber hofften hinterher, dass hier in Zukunft noch weitere Veranstaltungen stattfinden können. gi

Mehr aus der Stadt Traunstein