weather-image
22°

Tolle Musik beim Festival »Im Grünen«

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Das Festival »Im Grünen« lockte am Wochenende wieder viele junge Musikfreunde nach Kirchanschöring. Auch ein kurzer Regenschauer tat der Feierlaune der vorwiegend jugendlichen Besucher keinen Abbruch.

Kirchanschöring – Das Festival »Im Grünen« fand am Wochenende nun schon zum elften Mal im Achenpark in Kirchanschöring statt. Die Besucher schätzen vor allem die familiäre Atmosphäre dieses Festivals. Auch das heurige Festival war seit längerer Zeit ausverkauft und die Organisatoren hätten weit mehr Karten verkaufen können. Anfragen lagen auch weit über den Chiemgau hinaus vor. Maßgeblichen Anteil am Erfolg haben die vielen jungen Kirchanschöringer, die ehrenamtlich anpacken und mithelfen. Auch dieses Jahr schafften es die Helfer, den Achenpark in ein Festivalgelände zu verwandeln. Den Gästen bot sich unzweifelhaft eine besondere Atmosphäre. Auf der Wiese luden Couchen zum »Abhängen« ein; an vielen Ständen wurden Essen und Getränke angeboten. Herrliches Wetter mit Temperaturen um die 25 Grad tat ein übriges. Neben der Atmosphäre freuten sich die meisten Besucher natürlich auf das musikalische Programm, das sich mit Bands wie »Monobo Son«, »Exklusiv«, der »Mundwerkcrew«, »Fiva« und der aktuell sehr erfolgreichen österreichischen Popband »Wanda« sehen und hören lassen konnte. Einige der Bands waren nicht zum ersten Mal beim Festival in Kirchanschöring. Dies zeigt, dass die Veranstaltung auch bei den Musikern einen guten Ruf genießt. »Monobo Son« konnte mit ihrem jazzigen Sound und einer mitreißenden Bühnenpräsenz zahlreiche Fans begeistern. Eine deutlich lautere Einstellung der Musikanlage verstärkte den rockigen Sound von »Exklusiv«, sodass viele ihre gemütlichen Couchen verließen und vor der Bühne mitfeierten. Besonderen Bezug zum Festival haben die Burschen der »Mundwerkcrew«. Alle Bandmitglieder stammen aus der Gegend. So liegt es nahe, dass viele Fans aus dem Freundeskreis stammten und ihre musikalischen Helden umso mehr anfeuerten. Das Wetter begann mit Sonnenschein. Wie es sich für ein Festival gehört, durfte auch ein kurzer Regenschauer nicht fehlen – gerade in dem Moment, in dem »Fiva« ihren Hit »Glotz nicht, schüttel dich« zum Besten gab. Viele Besucher suchten einen Unterstand auf, doch einige Fans trotzten dem Regen vor der Bühne entsprechend des Liedtextes: »Hör auf deine Füße … wenn sie sagen … schüttel dich«.


Nach einer kurzen Unterbrechung konnte Wanda mit Hits wie »Bologna«, »Luzia« oder »Auseinandergehen ist schwer« noch einmal die Massen begeistern. Wanda sorgte dafür, dass es den Nassgewordenen nicht kalt werden sollte. Scheinbar alle Gäste bewegten sich zur Musik der Sieger des Amadeus Awards 2015.

Anzeige

Auch nach der Veranstaltung zeigte sich der Zusammenhalt der Kirchanschöringer. Bis zum gestrigen Sonntagmittag dauerte das Aufräumen, wie Marcus Spitz berichtete. Auch die Anwohner zeigten Nachsicht, was ja nicht unbedingt selbstverständlich ist, da bis Mitternacht laute Musik im Ort zu hören war. fb