weather-image
16°

Themen rund um die Erste Hilfe

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Was tun bei einer Verletzung am Bein? Praktische Erste Hilfe leisten und Fragen rund um das Thema beantworten mussten die rund 100 Teilnehmer des Jugendrotkreuz-Wettbewerbs. (Foto: Lamminger)

Traunreut. Die Bambinis der Wasserwacht-Jugendgruppe Chieming sowie die Jugendgruppen der BRK-Bereitschaften Palling (Stufe 2), Fridolfing (Stufe 3) und Traunstein haben beim Jugend-Rotkreuz-Kreiswettbewerb (JRK) in Traunreut am besten abgeschnitten und dürfen nun am Bezirkswettbewerb teilnehmen. Rund 100 Kinder und Jugendliche, die viele Monate lang für diesen Tag geübt hatten, testeten in der Sonnenschule in den verschiedenen Altersgruppen ihr Wissen und Können in Theorie und Praxis. In der Turnhalle war dazu ein Parcours aufgebaut. Die jüngsten der 13 Gruppen sollten zum Beispiel unter verschiedenen Namen den Gründer des Roten Kreuzes, Henry Dunant, herausfinden. Auch galt es, Schnittwunden oder Kopfplatzwunden von Mimen zu behandeln, die perfekt geschminkt waren.


Von den Älteren wurde unter anderem verlangt, sich mit verschiedenen Arten von Knochenbrüchen auszukennen.

Anzeige

Fragen gab es auch zum Wettbewerbs-Thema »Klima«, etwa »Wie verhält man sich in Katastrophen-Situationen, die durch den Klimawechsel ausgelöst werden können?« Getestet wurde auch das Allgemeinwissen und es gab auch wieder einen kreativen Teil, in dem die Teilnehmer ihre Mal- und Bastelkünste beweisen konnten.

Der Wettbewerb fand allgemein wieder ein sehr positives Echo. »Die Kinder sind sehr motiviert und zeigen große Bereitschaft«, sagte Birgit Zimmermann vom BRK-Kreisausschuss dem Traunsteiner Tagblatt. Auch die Teilnehmer selbst waren begeistert. »Gut, wie immer«, hat es der Jugendgruppe der Wasserwacht Chieming gefallen.

Die sechs jungen Burschen waren nicht zum ersten Mal dabei und lobten wie ihre Mitstreiterinnen aus den Reihen der BRK-Bereitschaft Fridolfing die Mischung aus Theorie und Praxis. »Es ist nicht so eintönig und wird auch nie langweilig«, erklärten Lucia (12) und Anna-Lena (16). Die beiden waren zum dritten Mal dabei und »im Großen und Ganzen waren die Fragen leicht. Bei manchen Fragen mussten wir aber schon ein bisserl rätseln.« ga

Blattl Sonntag Traunstein