weather-image

»Teufel« standen in Übersee im Mittelpunkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Umjubelt war der Auftritt der Traunsteiner »Feuerdeifen«, die Kunststücke mit brennenden Fackeln, Seilen und Stangen in Übersee vorführten. (Foto: vom Dorp)

Übersee – Es fehlte zwar der Schnee zur vierten Dorfweihnacht des Tourismusvereins Übersee am Fuße des »Achental Doms«, doch dank der fast 20 liebevoll dekorierten Buden mit ihrem vielfältigen weihnachtlichen Inhalt, dem heimeligen Ambiente, dem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot und dem attraktiven Rahmenprogramm fühlten sich Einheimische und Besucher aus den Nachbarorten an allen drei Veranstaltungstagen ausgesprochen wohl.


Wie Marktleiter Josef Trummer betonte, gab es so viel Besucher wie noch nie, und auch die Anbieter verzeichneten gute Geschäfte. Umjubelter Höhepunkt des Rahmenprogramms waren die beiden »teuflischen« Auftritte der »Hochfellner Bergdeifen« und der »Traunsteiner Feuerdeifen«.

Anzeige

Die wahrhaft grausige Verkleidung und Maskierung der Hochfellner Krampei mit ihrem lauten Kuhglocken- und Schellengeläute ließen sogar manchen erwachsenen Besucher erschauern. Begleitet wurde die Gruppe von Engeln und dem Nikolaus, der nicht nur eine Weihnachtsgeschichte vorlas, sondern allen Weihnachtsgestressten die Botschaft verkündete: »Schätzt das, was ihr habt.«

»Feuriges« im wahrsten Wortsinn präsentierten dann die Feuerdeifen aus Traunstein mit ihren atemberaubenden Kunststücken mit brennenden Fackeln, Seilen und Stangen.

Wesentlich zur Weihnachtsstimmung trug auch das weitere Programm mit den Auftritten der Blaskapelle sowie ihres Jugendorchesters, mit beiden Kindergärten und verschiedenen Musikgruppen aus dem Ort sowie mit dem Verkauf eines meterlangen Weihnachtsstollens bei. Höhepunkt für die »Kleinen« war natürlich der Besuch des Nikolaus, der am letzten Markttag Schokolade an alle Kinder verteilte. bvd

Mehr aus der Stadt Traunstein