weather-image
26°

Tempo 30 in Blindau kommt nur zum Teil

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Am Ortseingangsschild bei der Loferbrücke sollte dem Antrag zufolge die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h für den gesamten Reit im Winkler Ortsteil Blindau beginnen. (Foto: Hauser)

Reit im Winkl – Im Gebiet der Wohnbebauung in Blindau gibt es bereits eine Beschränkung auf 30 Stundenkilometer. Von einem Anlieger-Ehepaar lag in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats ein Antrag auf Ausweitung des Tempolimits auf den gesamten Ortsteil vor. Diesem wurde aber nach mehrmaliger Abstimmung nur zum Teil stattgegeben.


Dem Schreiben zufolge sollte die Beschränkung bereits am Ortseingangsschild bei der Loferbrücke beginnen und fortgeführt werden bis zur bestehenden Tempo-30-Zone. Eine Ausweitung bringe eine wesentliche Reduzierung der Geräusch-Emission und des CO2-Ausstoßes. Der Antrag ziele auf eine Verbesserung des Luftkurorts Reit im Winkl hin.

Anzeige

Die Gemeinde hatte daraufhin um eine Stellungnahme der Polizei Reit im Winkl gebeten. In dem Antwortschreiben weist diese darauf hin, dass der Verlauf der Blindauer Straße großzügig und vom baulichen Zustand nicht zu beanstanden sei. Zudem befinde sich ein durchgehender Gehweg Richtung Blindau, und auch das Unfallaufkommen in diesem Bereich sei unauffällig.

Vor Anordnung straßenverkehrsrechtlicher Maßnahmen sei der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu beachten und insbesondere die Erfordernis der Straßenverkehrsordnung festzustellen, hieß es weiter in dem Schreiben der Polizei. Demnach seien Verkehrszeichen nur dort anzuordnen, wo dies aufgrund der besonderen Umstände zwingend geboten ist. Aus der Wohnbevölkerung seien bisher keine Beschwerden bezüglich einer übermäßigen Belastung durch Verkehrslärm an die Dienststelle herangetragen worden. Aus hiesiger Sicht bestünden auf der Blindauer Straße keine besonderen Umstände, die eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h für zwingend geboten erscheinen lassen würden.

Der Gemeinderat zeigte sich mit dem Vorschlag von Bürgermeister Josef Heigenhauser ein-verstanden, über die Einführung eines Tempolimits stufenweise abzustimmen. Der weitestgehende Beschlussvorschlag für den gesamten Bereich ab dem Ortsschild wurde abgelehnt. Für die Ausweitung der Geschwindigkeitsbeschränkung ab der Einmündung Gschwendtweg in die Blindauer Straße gab es elf Ja- und drei Gegenstimmen. Das bedeutet, dass das Tempolimit auf 30 km/h nur geringfügig ausgeweitet wird. sh