weather-image
24°

Telekom erhält Zuschlag für Netzausbau

0.0
0.0

Kirchanschöring – Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat den Zuschlag für den Ausbau des Internets in der Gemeinde Kirchanschöring erhalten. Rund 540 Haushalte bekommen ab Ende 2017 Breitbandanschlüsse mit Geschwindigkeiten von 50 Mbit/s, in manchen Ortsteilen sogar bis zu 200.


»Die Ansprüche der Bürger an ihren Internetanschluss steigen ständig«, betonte Bürgermeister Hans-Jörg Birner. »Deshalb freuen wir uns, dass Kirchanschöring jetzt vom Ausbau-Programm der Telekom profitiert. So bleibt unsere Gemeinde als Wohn- und Arbeitsplatz attraktiv«. Denn ein schneller Internetanschluss gehöre heute zu den wichtigsten Forderungen, die von Familien und mittelständischen Unternehmen an die Politik gestellt werden.

Anzeige

Die Deckungslücke für den Kirchanschöringer Ausbau von über einer Million Euro wird zu 40 Prozent aus dem kommunalen Haushalt der Gemeinde finanziert, 60 Prozent werden über Förderprogramme abgedeckt. Somit wird jeder neue Anschluss mit rund 800 Euro durch die Gemeinde mitfinanziert.

»Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internetanschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitbandausbau nach Kräften voran«, betonte die Regiomanagerin der Deutschen Telekom, Bettina Rehrl-Gschirr. Mit dem neuen Netz könne die Deutsche Telekom den Kunden alles aus einer Hand bieten: Telefonie, Internet und Fernsehen. – Und so läuft der Ausbau: Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. Der Ausbau dauert in der Regel zwölf Monate. Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse nutzen. ca