weather-image
21°

Teisendorf ist froh um zusätzliche Plätze

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das Kiesfundament für den Unterstand beim Waldkindergarten bei Thumberg ist fertig. Als nächstes wird die Bodenplatte betoniert. (Foto: Mergenthal)

Teisendorf – Die Baugenehmigung für den Waldkindergarten Teisendorf wurde inzwischen erteilt – und die Kiesschicht fürs Fundament ist bereits erstellt. Nun schuf der Marktgemeinderat mit der Neuerlassung der bestehenden Satzung eine weitere Voraussetzung für den reibungslosen Ablauf im Waldkindergarten. Er soll spätestens zum 1. September starten.


Im Dezember hatte der Gemeinderat beschlossen, dass der Markt Teisendorf die Trägerschaft für den Waldkindergarten übernimmt. Er soll am Waldrand in der Nähe des Weilers Thumberg bei Oberteisendorf entstehen. Ein Pachtvertrag für die Nutzung von Waldflächen für den Waldkindergartenbetrieb liegt dem Grundstückseigentümer bereits vor.

Anzeige

»Wald-Handy« für die Erreichbarkeit

Da für den gemeindlichen Kindergarten Neukirchen bereits eine Satzung existiert, schlug die Gemeindeverwaltung vor, diese Satzung um zusätzliche Passagen zum Waldkindergarten zu ergänzen. Alle sonstigen Satzungsvorschriften bleiben unverändert, auch die Elternbeiträge. Spezielle Punkte und Festsetzungen, die die Eltern und Kinder im Waldkindergarten beachten müssen, sind in eigenen Kindergartenregeln zusammengefasst, wie die Abhol- und Bringzeiten; es gibt auch ein sogenanntes »Wald-Handy« für die Erreichbarkeit vor Ort.

Theoretisch könnte der Waldkindergarten laut Verwaltung bereits am 1. Juli seinen Betrieb aufnehmen. Bürgermeister Thomas Gasser hofft, zumindest Mitte Juli zu schaffen. Der tatsächliche Beginn hängt laut Maria Aicher, Vorsitzende des Fördervereins Waldkindergarten, davon ab, wie der Bau voranschreitet und wann die Betriebserlaubnis kommt. In den nächsten Wochen müssen die zwei Wohncontainer aufgestellt werden, die vom Theaterverein Neukirchen erworben wurden. Auch ein Dach kommt noch darauf, sodass ein kleines Häuschen als Unterstand bei Schlechtwetter entsteht. Der Verein wird sich voraussichtlich mit fünf bis zehn handwerklich geschickten Personen auf der Baustelle um den Innenausbau kümmern.

Für die Zeit vor den Sommerferien sind bereits neun Kinder angemeldet und für den 1. September, den Beginn des neuen Kindergartenjahres, neun weitere, sodass vorerst insgesamt 18 Kinder den Waldkindergarten besuchen werden.

14 Schulkinder werden im Hort betreut

Auf die Bitte von CSU-Gemeinderat Alois Stadler in der vorausgegangenen Sitzung gab Gasser nun auch einen Überblick über die aktuellen Anmeldungen bei den Kindergärten im Gemeindegebiet. Insgesamt können 249 Kinder von drei bis sechs Jahren und 27 Kinder unter drei Jahren aufgenommen werden. Acht Kinder mit Migrationshintergrund und sechs mit einer Behinderung sind darunter. In Teisendorf werden außerdem 14 Schulkinder im Hort betreut.

Die belegten Kindergartenplätze verteilen sich auf Teisendorf (115), Oberteisendorf (52), Neukirchen (19), Weildorf (4) und den Waldkindergarten (18), die Krippenplätze auf Teisendorf (25) und Neukirchen (2). Im ganzen Gemeindegebiet gibt es nur noch drei freie Kindergartenplätze, einen in Neukirchen und zwei in Weildorf. Auf der Warteliste sind insgesamt sechs Kinder – vier bei der Teisendorfer Kinderkrippe und zwei beim Kindergarten Oberteisendorf. »Wir müssen froh sein, dass wir diese Situation durch den Waldkindergarten entschärft haben«, lautete das Fazit des Bürgermeisters. vm