weather-image
22°

Susanne Polz ist neue Milchkönigin

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Die Bayerische Milchkönigin Susanne Polz (Mitte) und der Vorsitzende der Vereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, Günter Felßner, bedankten sich bei der Geschäftsführerin der Bergader Privatkäserei, Beatrice Kress, für die Unterstützung der Milchkönigin, die in der Privatkäserei als Lebensmitteltechnologin arbeitet.

Waging am See – Seit 30 Jahren gibt es in Bayern Milchköniginnen. Sie repräsentieren die rund 32 000 bayerischen Milchbauern bei nationalen und internationalen Veranstaltungen. Für die Region um den Waginger See und den Chiemsee ist es eine besondere Ehre, dass die neue Milchkönigin Susanne Polz aus Söchtenau kommt und ihr Arbeitgeber die Privatkäserei Bergader in Waging ist. Die studierte Technologin und Biotechnologin für Lebensmittel ist am Standort in Bad Aibling, der Wendelstein Käsewerk GmbH als Assistentin der Produktion und als Mitarbeiterin des technischen Projektmanagements tätig.


Die 25-jährige Susanne Polz wird von Eva-Maria Bäuml aus Schwandorf als Milchprinzessin unterstützt. Die beiden sind nun zwei Jahre lang Botschafterinnen für Milch- und Käseprodukte aus Bayern. Sie repräsentieren das Milchland Bayern im In- und Ausland auf Messen, Presseterminen, Handelsaktionen und Verbraucherveranstaltungen. Insgesamt gab es 30 Bewerbungen für dieses Ehrenamt.

Anzeige

Der Vorsitzende der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, Günther Felßner, sagte: »Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft freut sich auf zwei spannende Jahre mit Susanne Polz und Eva-Maria Bäuml. Die beiden überzeugen durch ihre Begeisterung für die Milch, ihr Auftreten und ihre Fachkenntnisse.« Sie würden der bayerischen Milchwirtschaft gleichzeitig ein sympathisches Gesicht geben.« Die Geschäftsführerin der Privatkäserei Bergader, Beatrice Kress, zeigte sich erfreut über die Wahl ihrer Mitarbeiterin Susanne Polz. Sie sagte, Bayern sei das Milchland Nummer eins in Europa. Umso mehr freue es sie, dass eine Mitarbeiterin ihres Unternehmens jetzt zur Milchhoheit gekrönt worden sei. MP