weather-image
15°

Sturmwarndienst startet

0.0
0.0

Am 1. April nimmt der Sturmwarndienst am Chiemsee sowie am Waginger und Tachinger See seine Tätigkeit für 2014 wieder auf. Der Einsatz von vier Leuchten als Nebelleuchten auf dem Chiemsee wird zum 31. März eingestellt.


Der Sturmwarndienst wird täglich von 7 bis 22 Uhr betrieben, er erfolgt auf dem Chiemsee über zwölf Leuchten, auf dem Waginger und Tachinger See über vier Leuchten. 40 Lichtblitze in der Minute bedeuten Starkwindwarnung; es wird vor Windböen oder anhaltendem starken Wind gewarnt. Bei dieser Warnung sollten die Wassersportler die Wetterentwicklung sorgfältig beobachten.

Anzeige

Die Sturmwarnung selbst wird durch 90 Lichtblitze in der Minute angezeigt. Sobald diese zum Einsatz kommt, sollten die Wassersportler sofort das Ufer oder windgeschützte Stellen aufsuchen. Merkblätter über die Bedeutung der Sturmwarnsignale und über das richtige Verhalten gibt es kostenlos beim Landratsamt.

Um ein reibungsloses Funktionieren des Sturmwarndienstes am Chiemsee und am Waginger und Tachinger See zu gewährleisten, wird ab 1. April bis Ende Oktober jeweils jeden Mittwoch um 8 Uhr Probealarm ausgelöst.