weather-image
20°

Stromschlag tötet 14 Kühe

4.7
4.7

Traunstein – Ein technischer Defekt dürfte die Ursache für einen Stromschlag sein, an dem auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Mayerhofen (bei Buchfelln) 14 Kühe verendeten. Menschen wurden zum Glück nicht verletzt. Jetzt ermittelt die Traunsteiner Kriminalpolizei, wie es zu dem Stromunfall am Samstagnachmittag kommen konnte.


Der Hofbesitzer und seine Frau wollten am Samstag gegen 13.30 Uhr die Kühe im Stallgebäude des Hofes füttern, als die Tiere plötzlich heftig reagierten und schließlich 14 der 23 Kühe tot zusammenbrachen. Dem Hofbesitzer und seiner Frau war zum Glück nichts passiert. Der Sachschaden beträgt rund 22 000 Euro. Unter Aufsicht des Veterinäramts Traunstein wurden die verendeten und die lebenden Tiere abgeholt.

Anzeige

Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen die Ermittlungen. Schnell deutete alles auf einen Elektrounfall hin, weshalb der Strom in den Stallungen vom Energieversorger abgeschaltet wurde. Am Montag sollte ein Sachverständiger des Landeskriminalamts (LKA) eingehend untersuchen, wie es zu dem Unfall kommen konnte. fb