weather-image
14°

Strandbad wird umgestaltet

0.0
0.0

Seeon-Seebruck – Dass die Seebrucker Bürgerversammlung im Restaurant Malerwinkel mit rund 200 Teilnehmern so gut besucht war, zeigte einmal mehr, dass den Bürgern die Zukunft ihres Dorfes am Herzen liegt. Diskutiert wurde besonders über die Themen Rathausneubau, Alzbrücke und Seeufergestaltung (Bericht folgt). Dominique Hannig stellte die neue Klinik in Seebruck, die Klinik ChiemseeWinkel, vor und Kämmerer Albert Lahner erläuterte den Haushalt.


Aufgrund der Kostenexplosion habe man die Pläne für das neue Rathaus in Seebruck noch einmal deutlich umarbeiten müssen, erinnerte Bürgermeister Bernd Ruth und stellte eine »deutlich abgespeckte Version« vor. Mit dem Baubeginn sei frühestens im kommenden Herbst zu rechnen. Bis Juli soll nordwestlich des Malerwinkels an der Abzweigung nach Rosenheim ein Kreisverkehr entstehen, um den dortigen Unfallschwerpunkt zu entschärfen. Was das Seebrucker Strandbad anbelange, habe er sich für einen Abriss des Gebäudes ausgesprochen, der Gemeinderat habe dies aber abgelehnt und sich für einen Umbau starkgemacht, so Ruth. Der neue Pächter wolle »mehr Pep und Schwung reinbringen« und junge und ältere Besucher mit einem neuen Konzept gleichermaßen ansprechen. »Wir gehen davon aus, dass der Badebetrieb in diesem Sommer trotz allem aufrechterhalten wird«, betonte Ruth.

Anzeige

Erfreuliche Zahlen konnte Kämmerer Albert Lahner in seinem Finanz- und Kassenbericht zum Haushaltsjahr 2016 vermelden. Das Gesamtvolumen des Haushalts 2016 betrage etwa 13,2 Millionen Euro und sei damit um rund 800 000 Euro höher als im Vorjahr. Auf den Verwaltungshaushalt entfielen 9,3 Millionen Euro. Als größte Ausgabeposten bezeichnete der gemeindliche Kämmerer hier den Verwaltungs- und Betriebsaufwand mit 2,6 Millionen Euro, die Kreisumlage mit 2,5 Millionen Euro und die Personalkosten mit 2,2 Millionen Euro. Der Anteil des Vermögenshaushalts, in dem die Investitionen, Baumaßnahmen, Grundstückserwerbe und die Rücklagenzuführungen enthalten sind, beläuft sich auf erfreuliche 3,9 Millionen Euro. Die Planungskosten für den Abbruch des alten Rathauses und für den Rathausneubau schlugen bis einschließlich 2016 mit 254 000 Euro zu Buche.

Nach einem etwas holprigen Start sei der Betrieb mittlerweile sehr gut angelaufen, freute sich Dominique Hannig, Geschäftsführerin der Klinik ChiemseeWinkel, einer Fachklinik für Psychosomatik und Psychotherapie mit zirka 100 Mitarbeitern. Im Gebäude der früheren Herzklinik gebe es 38 Patientenzimmer und auch die zwölf Zimmer im gegenüberliegenden Haus am Seefeld werde man bald belegen können, so Hannig. Aktuell betreue man 22 Patienten.

Ein Sonderlob verteilte das Gemeindeoberhaupt an die 30 Ehrenamtlichen des Helferkreises Asyl für deren nicht selbstverständlichen Einsatz. mmü