weather-image
21°

Strafverfahren nach Freundschaftsdienst

4.0
4.0

Bergen – Weil er nicht angeschnallt war, wurde ein 26-jähriger Serbe am Samstag um kurz vor 10 Uhr auf der Autobahn in Richtung Salzburg an der Rastanlage Hochfelln kontrolliert. Der in der Schweiz wohnhafte Mann erläuterte auch sofort, warum er nicht angeschnallt war. Der Gurt ließ sich nach einem Unfall nicht mehr anlegen, zudem waren die Frontstoßstange und die nur lediglich notdürftig mit Schnüren befestigt.


Der Fahrer gab an, dass sein Kollege, der Fahrzeughalter, ihn darum gebeten hatte, das Unfallauto aus der Schweiz nach Serbien zur Reparatur zu fahren. Er hatte jedoch verschwiegen, dass das Fahrzeug nicht mehr zugelassen und versichert ist. Zwar waren zwar die ehemaligen slowenischen Kennzeichen angebracht, doch besteht laut Auskunft der slowenischen Behörden schon seit Dezember keine Zulassung mehr.

Anzeige

Der Serbe muss sich nun wegen Fahrens ohne Versicherung und Steuerverkürzung sowie wegen der fehlenden Zulassung und des verkehrsunsicheren Zustands verantworten. fb