weather-image
20°

Stillstand: Die Zeiger stehen auf »Sieben vor Acht«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Zeiger an der Traunsteiner Stadtpfarrkirche wollen sich seit Tagen nicht mehr bewegen. (Fotos: Schwaiger)
Bildtext einblenden
Zwei Uhren, die unterschiedlich ticken: Stadtpfarrer Georg Lindl zeigt, dass die mechanisch laufende Uhr auf 7.53 Uhr steht. Dafür funktioniert die elektronisch gesteuerte Uhr (hinten links).

Traunstein. Die Zeiger stehen still: Die sonst so verlässliche Kirchturmuhr der Traunsteiner Stadtpfarrkirche St. Oswald zeigt seit mehreren Tagen die gleiche Uhrzeit an. Um »Sieben vor Acht«, wie auch Stadtpfarrer Georg Lindl festgestellt hat, ging nichts mehr weiter.


Wahrscheinlich klemmt das mechanische Uhrwerk aus dem Jahr 1875; es treibt normalerweise die Zeiger der Kirchenuhr an. »Ich vermute, dass das was mit der aktuellen Hitzewelle zu tun haben könnte«, erklärt Lindl. Was genau hinter dem Stillstand steckt, wird sich aber erst in der nächsten Woche klären lassen: Dann erwartet Lindl die Experten der Regensburger Turmuhrenfabrik Rauscher. »Wir selber fassen da lieber nichts an«, sagt der Stadtpfarrer. Die Zeiger werden darum zwangsläufig noch einige weitere Tage stillstehen.

Anzeige

Die Fachleute aus Regensburg kümmern sich schon seit Jahrzehnten darum, dass die Traunsteiner Kirchenuhr richtig tickt. Mit viel Erfolg: »Ich wüsste nicht, wann die Uhr das letzte Mal stehen geblieben ist«, sagt der Stadtpfarrer. Dafür weiß der Geistliche, warum die Zeiger stillstehen, die Kirchenuhr aber dennoch richtig schlägt: Das moderne, elektronische Uhrwerk, das den Glockenschlag steuert, funktioniert einwandfrei. san