weather-image
30°

Stets engagiert für die Verschönerung des Dorfs

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für  ihren  schönen Blumenschmuck  ehrte  Vorsitzender Andreas Schmid  Monika Reitschuh (von links),  Anneliese Birnbacher und Angelika Gruber. (Foto: Mergenthal)

Teisendorf – Monika Reitschuh, Anneliese Birnbacher und Angelika Gruber hatten 2015 den schönsten Blumenschmuck in Neukirchen. Diese Bewertung der Jury gab Vorsitzender Andreas Schmid bei der Jahresversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Neukirchen im Gasthof zur Post bekannt. Die drei Frauen durften sich über gerahmte Urkunden und Orchideen freuen. Für langjährige Mitarbeit im Verein wurde der frühere Schriftführer Johann Schiel mit einer Holzscheibe geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt.


Der Verein blickt auf ein arbeits- und ereignisreiches Jahr zurück. Beim Dorfschießen in Oberteisendorf erreichte der Verein unter 66 teilnehmenden Vereinen Platz 48. Zweimal wurde ein Kochkurs bei Familie Sappel in Wildberg angeboten, das erste Mal zum Thema Fisch und das zweite Mal zum Thema Wild. Anfang August wurden die Gärten der Mitglieder und der Blumenschmuck an ihren Wohnhäusern bewertet. Die Jury bestand aus Conny Windfellner, Rita Wölkhammer und Beate Gschwendtner. Am selben Tag banden die Frauen der Vorstandschaft Girlanden für das Köhlerfest.

Anzeige

Das Ferienprogramm der Gemeinde unterstützte der Obst- und Gartenbauverein Neukirchen mit einem sehr gefragten Ausflug in die Molkerei Piding. Die Informationsfahrt Ende August führte nach Laufen zur Obstkelterei Greimel und zu den Gewächshäusern der Familie Steiner in Kirchweidach. Beim zweitägigen Vereinsausflug im September standen unter anderem die Besichtigung von Schloss Goldegg, der Besuch des Misurina-Sees und ein Knödelessen in Sterzing auf dem Programm.

Für heuer lud Vorsitzender Schmid die vom Obstbau und Garteln begeisterten Bürger zum Veredelungskurs am 16. April in Aufham, zum »Tag der offenen Gartentür« in Stegreuth und zum Vereinsausflug nach Südtirol am 27. und 28. August ein. Für die Bewertung des Garten- und Blumenschmucks würden wieder Helfer gesucht.

Kassiererin Olga Moosner-Koch berichtete von einer ausgewogenen Kassenlage. Die Kassenprüfer Hermann Sappel und Andreas Rosenegger bescheinigten ihr eine korrekte und vorbildliche Kassenführung. Auf ihren Antrag hin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Der zweite Bürgermeister sprach der Vorstandschaft und allen Mitgliedern seinen Dank um ihre Bemühungen für die Verschönerung des Dorfs aus. Auch Sondereinsätze wie die liebevolle Pflege der Bepflanzung der Verkehrsinseln und der Rosen an der Friedhofsmauer würdigte er. Die Bepflanzung des Schuleingangs befürwortete Schader und zeigte sich erfreut, dass der Verein hier selbstständig die Initiative für ein schmuckeres Ortsbild ergreift.

Kreisvorsitzender Andreas Lexhaller sprach den tragischen Tod von Hubert Ainerdinger und seiner Frau an und wünschte sich, dass beide im Verein in lebendiger Erinnerung bleiben. Er lud alle zur Kreisversammlung am 12. März in Feldkirchen ein.

Ehrennadeln für treue Mitglieder

Für über 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Hermann Vachenauer und Heini Schmid senior die Goldene Ehrennadel. Die Silberne Ehrennadel wurde an Irmi Sappel, Veronika Schmid und Renate Marchl überreicht. Die restlichen Teilnehmer des Blumenschmuck-Wettbewerbs wurden in der Reihenfolge der Bewertung aufgerufen und durften sich einen Blumenschmuck auswählen. Die nicht bewerteten Mitglieder bekamen einen einheitlichen Blumenstock als Präsent.

Ein Höhepunkt war wie immer die Tombola. Vorsitzender Andreas Schmid hatte mit Hilfe zahlreicher Sponsoren dafür gesorgt, dass ein vielfältiges Angebot zur Verfügung stand und so gut wie keiner mit leeren Händen nach Hause gehen musste. Abgerundet wurde der Abend durch einen kurzweiligen Lichtbildervortrag über das gesamte Gärtnerjahr von Markus Putzhammer. vm