weather-image
22°

Stephan Semmelmayr löst Michael Lücke ab

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Stephan Semmelmayr (links) löst Michael Lücke (rechts) als Geschäftsführer von Chiemgau Tourismus ab, wie Verbandsvorsitzender Hermann Steinmaßl bekannt gab. (Foto: Mergenthal)

Inzell. Stephan Semmelmayr wird Michael Lücke zum 1. Oktober als Geschäftsführer von Chiemgau Tourismus ablösen. Das gab der Verbandsvorsitzende, der Traunsteiner Landrat Hermann Steinmaßl, am gestrigen Freitag bei einer Pressekonferenz im Forsthaus Adlgaß in Inzell bekannt.


Michael Lücke, der sein Amt zum 1. April 2009 angetreten hat, hört auf eigenem Wunsch aus »persönlichen und familiären Gründen« auf. Er wird nach Freiburg umziehen. Seine künftige berufliche Tätigkeit stehe noch nicht fest, sagte er auf Anfrage.

Anzeige

Im Gegensatz zum Westfalen Lücke kommt Stephan Semmelmayr aus der Region. Geboren 1968 in Freilassing, wuchs er in Ainring auf und absolvierte 1988 sein Abitur am Rottmayr-Gymnasium in Laufen. Danach durchlief er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Bayerischen Vereinsbank in Traunstein. Ein Studium der Betriebswirtschaftslehre in Passau mit Abschluss Diplomkaufmann schloss sich an.

Zunächst blieb Semmelmayr in der erlernten Branche: Er wurde Immobilienfinanzierungs-Spezialist bei der HypoVereinsbank in München, wo er auch mit Hotelfinanzierungen zu tun hatte und dadurch erste Berührungspunkte mit dem Thema Tourismus hatte. Weitere Erfahrungen erwarb Semmelmayr bei Auslandsaufenthalten im polnischen Krakau von 1997 bis 2002 und danach durch Lehrtätigkeiten an der FOS und BOS Altötting und in der Erwachsenenbildung nach Erwerb der akademischen Lehramtsbefähigung für die Sekundarstufe II. »Eine der spannendsten Zeiten« in seinem Leben nennt Semmelmayr die Jahre 2005 bis 2007: Als Geschäftsführer baute er die »Tourismus und Begegnung Marktl GmbH« maßgeblich mit auf, die den nach der Wahl von Joseph Ratzinger zum Papst einsetzenden Touristenstrom in dessen Geburtsort kanalisieren sollte. In den zwei Folgejahren war er Leiter der Unternehmenskommunikation der Kreissparkasse Altötting/Burghausen und Geschäftsführer der Inn-Salzach-Euregio.

Seine letzten beiden Tätigkeiten waren ausschließlich touristisch und führten ihn nach Österreich ins Salzburger Land: Von 2007 bis 2013 war Semmelmayr Geschäftsführer des Tourismusverbands Flachau und derzeit ist er Marketingleiter für die Bergbahnen in Saalbach-Hinterglemm. Er begrüßte die heutige, »schlagkräftige« Struktur und Dynamik im Chiemgau Tourismus. Diese werde nun bereits in Österreich wahrgenommen, das oft den bayerischen Tourismus belächelt habe.

Mit einer Jubiläumschronik zum 100-Jährigen des Chiemgau Tourismus wünschte Lücke seinem Nachfolger viel Freude an seiner Arbeit. vm