weather-image
27°

Steinmaßl kontert: »Fragwürdiger Stil«

3.3
3.3

Traunstein. Auch Landrat Hermann Steinmaßl bekam gestern den offenen Brief der Grünen sowie des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands (BHG) – und reagierte prompt: »Der Inhalt des offenen Briefs von Herrn Bergmüller und Herrn Stocker entbehrt jeglicher Grundlage, sein Stil ist fragwürdig«, stellte Steinmaßl fest. »Selbstverständlich hat sich der neue Geschäftsführer des Chiemgau Tourismus e.V. im Vorstand vorgestellt, sodass sich jeder ein Bild über ihn machen und mit entscheiden konnte. Der Vorstand ist ein repräsentatives Gremium mit 17 Mitgliedern, die von den Gemeinden und vom Kreistag entsandt werden. Die große Mehrheit der Mitglieder kam zu der Überzeugung, dass Herr Semmelmayr ein hervorragender Bewerber ist.«


Steinmaßl hob auch hervor, dass »die seinerzeitige Einstellung von Herrn Lücke – übrigens ein einstimmiger Beschluss des damaligen Auswahlgremiums – als »Fehler« zu bezeichnen, für den jetzigen Geschäftsführer beleidigend« ist. Der Landrat attestierte Lücke eine gute Arbeit. »Die steigenden Übernachtungszahlen beweisen das eindeutig.«

Anzeige

Zudem betonte er »Die Entscheidung für den neuen Geschäftsführer Herrn Semmelmayr behindert einen Zusammenschluss von Chiemsee Alpenland Tourismus und Chiemgau Tourismus in keiner Weise. Sowohl Herr Lücke als auch Herr Semmelmayr wären bzw. sind in der Lage, einen fusionierten Verband zu führen. Ich habe aber immer wieder betont: Ein gemeinsamer Geschäftsführer ist die Krönung einer Fusion, nicht der Beginn.«