weather-image
25°

Stefanie Hertel übte in Unterwössen das Schießen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sängerin Stefanie Hertel trainierte am Schießstand der Gebirgsschützenkompanie Wössen/Achental für ihren Einsatz beim »Star Biathlon 2014«. (Foto: Flug)

Unterwössen. Am Schießstand der Gebirgsschützenkompanie Wössen/Achental am Streichenweg trainieren neben den Sportschützen schon einmal Schießleistungssportler. Jetzt hatte sich Stefanie Hertel zum Training angesagt – der Grund: Die Sängerin und Entertainerin startet am morgigen Freitag um 19 Uhr beim »Star Biathlon 2014« im Olympia-Skistadion in Garmisch-Partenkirchen. Das Spektakel wird am nächsten Tag, am Samstag, um 20.l5 Uhr in der ARD gezeigt.


In der Langlaufloipe und auf Alpinskiern macht Hertel schon immer eine gute Figur. Wie fit die 35-Jährige ist, weiß seit ihren Auftritten mit dem Tanzprofi Sergiy Pluyta im Fernsehwettbewerb »Let’s Dance« auch das breite Publikum. Beim »Star Biathlon 2014« wird aber auch scharf geschossen – und das hat Hertel in ihrem Leben noch nie gemacht.

Anzeige

Ein Fall für Gebirgsschützenhauptmann Georg Haslberger und seine Mannen. In einem kurzen Einführungskurs gingen sie mit Stefanie Hertel die allerersten Schritte auf dem langen Weg eines Biathleten – und Hertel gelangen mit einem Biathlongewehr auf dem Schießstand prompt erste Erfolge. Aber ob das reichen wird?

»Es wird nicht einfach werden«, sagte Stefanie Hertel beim Besuch in Unterwössen über den Wettbewerb. Vier Teams treten dabei gegeneinander an und vertreten jeweils eine Region Deutschlands; Stefanie Hertel startet dabei im Team Ost.

Das Teilnehmerfeld ist prominent und schlagkräftig besetzt mit Mareile Höppner, Ulla Kock am Brink, Thomas Heinze, Miroslav Nemec, Marco Schreyl, Alena Gerber, Joachim Llambi, Oliver Mommsen, Lars Riedel und Heio von Stetten. »Ich werde es krachen lassen«, meint Stefanie Hertel. »Drückt mir die Daumen!« Die Gebirgsschützen werden das tun. Stefanie Hertel hat sie nämlich längst überzeugt. Sie tritt mit ihrer fünfköpfigen Band bei einem Live-Konzert am Donnerstag, 17. Juli, beim Bataillons- und Jubiläumsfest auf. lukk