weather-image
23°

Startschuss für Bauarbeiten am Montag

5.0
5.0

Grabenstätt. Der Startschuss für den Bau des Geh- und Radwegs entlang der Staatsstraße 2095 am Erlstätter Berg fällt am Montag. Damit schließt das Staatliche Bauamt Traunstein die Lücke im Radwegenetz zwischen Traunstein und Erlstätt. Im Zuge der Baumaßnahme wird auch die Abbiegesituation von der Staatsstraße 2095 in die Kreisstraße TS 3 am Erlstätter Berg verbessert: Die bereits bestehende Aufweitung wird um einige Meter verlängert und verbreitert.


Derzeit endet der neben der Straße verlaufende Radweg aus Richtung Traunstein kurz vor der Gefällestrecke am Erlstätter Berg und führt weiter über die Oberfeldstraße nach Erlstätt. Was sich dabei schon immer als Problem erweist: Der Radweg führt an mehreren Garagenzufahrten vorbei.

Anzeige

Künftig wird der Geh- und Radweg vom Erlstätter Berg aus weiter entlang der Staatsstraße 2095 gehen und dann auf die Kreuzbergstraße in Erlstätt anbinden. Aus Richtung Chieming verlängert sich damit der Weg von der Abzweigung der Kreisstraße TS 3 bis zur Kreuzbergstraße. Die Baukosten für den Bau des Geh- und Radwegs sowie für die Verbesserung der Abbiegesituation zur Kreisstraße TS 3 belaufen sich auf etwa 370 000 Euro, teilte das Staatliche Bauamt mit.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober an. Während der Bauarbeiten am Radweg kann es auf der Staatsstraße 2095 zu Behinderungen durch Baustellenfahrzeuge kommen. Beim Bau der Aufweitung an der Kreisstraße TS 3 wird der Verkehr zumindest einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet. Bei den Asphaltierungsarbeiten kann eine Ampelregelung notwendig werden.