weather-image
22°

Starke Leistungen beim Preisplattln des GTEV »Edelweiß«

5.0
5.0

Vachendorf. Michael Huber und Andrea Meisinger heißen die Tagessieger beim diesjährigen Vereinspreisplattln und Dirndldrahn des Trachtenvereins »Edelweiß« Vachendorf.


Vorsitzender Alfred Gehmacher war bei seiner Begrüßung im gut besuchten Vachendorfer Pfarrheim höchst erfreut über die diesjährige Beteiligung beim Preisplattln. Insgesamt stellten sich heuer 40 Buam, Dirndln und Aktive den Preisrichtern Karl Rosenegger aus Bergen, Albert Voit aus Siegsdorf, Sepp Niederbuchner aus Nußdorf und Sepp Anfang aus Traunstein. Alfred Gehmacher und Sepp Kriegenhofer junior sorgten für den musikalischen Part beim Preisplattln.

Anzeige

Wie in den Vorjahren triumphierte Vorplattler Michael Huber bei den Aktiven vor Max Meisinger und Stefan Gehmacher. In der Wertungsklasse »Aktiven Dirndl« wiederholte Andrea Meisinger ihre Vorjahreserfolge. Hinter ihr belegte Bettina Gehmacher den zweiten Platz. Einen besonderen Zweikampf um den dritten Platz lieferten sich Anita Rosenegger und Katharina Strohmayer. Erst nach dem Rittern stand Anita Rosenegger dann als Platz drei fest.

Den Sieger in der Klasse »Jugend Buam« machte wieder Franz Eckart vor Georg Huber und Felix Ederer. Mit 38 Zählern bekam Anna Albrecht in der Wertung »Jugend Dirndl« die meisten Punkte. Vanessa Dichtler wurde Zweite, Rang drei ging an Lisa Hartl.

Bei den »Kindern Buam« siegte Hannes Eckart vor Jakob Kaiser und Seppi Schwarz. Die Wertung »Kinder Dirndl« gewann Magdalena Eckart vor Naomi Diener und Franziska Lenger. Bei den »Anfänger Dirndl« triumphierte Aurelia Schwarz vor Rebecca Lenger und Sabrina Frank.

Die Kleinen waren diesmal ganz groß. Sie zeigten einige Tänze, unter anderem den Dätscher, das Bauernmadel, die Sternpolka und den Webertanz. Die Jugend führte zusammen mit den Aktiven das Mühlradl auf. Zum Abschluss präsentierten die Aktiven noch den Sterntanz.

Auch heuer konnten wieder eine ganze Reihe von Sachpreisen an die Teilnehmer vergeben werden. Pokale bekamen die Kinder und Jugendlichen, für die Aktiven gab es dieses Mal Gläser und Krüge mit einer Brotzeit.