weather-image

Starkbierfest Seeon-Seebruck: Von den Baustellen am Ort übers Mitfahrbankerl bis zum Lagerhaus

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Über die Baustellen in Seeon und deren Finanzierung philosophierten die drei Bettelmönche Helmut Mair, Hans Huber und Martin Bartlweber als »Zu dritt verboten« beim Starkbierfest in Seeon.

Seeon-Seebruck – »O'zapft is«, hieß es beim Starkbierfest im Gasthaus zum Alten Wirt in Seeon. Die Zugmagneten Helmut Mair, Hans Huber und Martin Bartlweber als »Zu dritt verboten«, sorgten wieder für zwei ausverkaufte Veranstaltungen.


Für das leibliche Wohl sorgten der Chorherrenbock der Brauerei Baumburg sowie deftige bayerische Schmankerln, musikalisch schwungvoll umrahmt von der Seeoner Blaskapelle.

Anzeige

Unter den Klängen von Orgelmusik betraten die drei Akteure die Bühne als Bettelmönche und besangen im Choral »Credo in unum Seeon« die vielen Baustellen in der Gemeinde und wer das bezahlt. Auch ein übergroßer Klingelbeutel half da nichts. Die Heimatbühne Seeon, fester Bestandteil dieser Veranstaltung, nahm mit Edith Urbauer, Regina Weistenfeld und Christa Stifter in einem Sketch das Mitfahrbankerl der Gemeinde aufs Korn, was Fritz Linner mit passenden Liedtexten untermalte. Allerlei gab es noch zu berichten. Das noch nicht gebaute Rathaus verglichen sie mit dem Berliner Flughafen, nur dass hier die Fehler schon vor dem Bau auftreten. Auch der neue Truppenübungsplatz in Ischl wurde unter die Lupe genommen und so manche Schlagzeile darüber prophezeit.

Per Busexpress ging es dann mit den drei Herren durch Seeon. So mancher Schandfleck wurde an den Stationen und während der Busfahrt betrachtet. Bedeutsame archäologische Sanitäranlagen waren zu besichtigen und für Lacher sorgte eine »interessante Sache«. Zur Bernd-Ruth- Halle wollte dann eine ältere zusteigende Dame (Maria Berger). Natürlich wurden während der Fahrt die kleinen und größeren Missgeschicke der Bürger auf die Schippe genommen.

Kein Auge blieb mehr trocken, als das Seeoner Lagerhaus mitsamt seinem Personal nachgespielt wurde. Für jeden Kunden gibt es hier dank grandiosem Sortiment das Richtige. Besonders Schuhe finden derzeit reißenden Absatz. Man erhält sie in allen Größen, Farben und für jedes Alter. Selbst die Rauchzeichen von Chef Franz durften nicht fehlen. So hatte er passend das Lied: »Gott mit dir du Ladn der Raiba« Premiere.

Zu guter Letzt zeigte die Heimatbühne, wie ein Feuerwehrfest ausufern kann und besang dieses zum Schluss mit allen Akteuren des Abends in einigen lustigen Gstanzln – und der ganze Saal stimmte mit ein. fb

Italian Trulli