weather-image
19°

Stadtrat vergab viele Aufträge

3.7
3.7

Traunstein – Mit einigen Auftragsvergaben setzte sich der Traunsteiner Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung auseinander. Unter anderem ging es um Isolierarbeiten an zwei städtischen Gebäuden an der Weckerlestraße und die Erweiterung der Ludwig-Thoma-Grundschule für die Ganztagsbetreuung.


Die beiden städtischen Gebäude an der Weckerlestraße aus den Jahren 1923 und 1925 müssen saniert werden. Für den Einbau einer Zentralheizung in beiden Gebäuden wurden bereits rund 209 000 Euro im Haushalt bereitgestellt. Ab Anfang Juli soll mit dem Einbau der Zentralheizung begonnen werden.

Anzeige

Den Auftrag für die Heizungs- und Sanitäranlage für das eine Gebäude sicherte sich die Firma Mitterbichler-Krämer aus Traunstein zum Angebotspreis von rund 60 600 Euro, ebenso für das zweite Gebäude für rund 62 000 Euro. Die Isolierarbeiten übernimmt in einem Gebäude die Firma Unterweger aus Bad Reichenhall zum Preis von rund 1990 Euro, für das zweite Haus bekam die Firma Dieter Oswald aus Waging für rund 1780 Euro den Zuschlag.

Die vorbereitenden Arbeiten für die Erweiterung für die Ganztagesbetreuung in der Ludwig-Thoma-Grundschule sind abgeschlossen. Seit Ende April laufen die Bauarbeiten. Die Bauzeit ist mit rund 14 Monaten veranschlagt. Ausgeschrieben waren zuletzt Arbeiten für Fenster und Türen, die Stahlbauarbeiten, die Tischlerarbeiten und die Baureinigung.

Die Fenster/Metallbauarbeiten vergab der Stadtrat an die Firma Bartholomeus Metallbau aus Bergen zum Preis von rund 174 000 Euro. Für 26 250 Euro bekam die Firma Metallbau Bichlmeier aus Mühldorf den Zuschlag für die Stahlbauarbeiten. Die Tischlerarbeiten übernimmt zum Angebotspreis von rund 30 800 Euro die Firma Wolfgang Osenstätter aus Traunstein. Für die Baureinigung ist die Firma MPS-Gebäudereinigung Miesbach zum Angebotspreis von rund 9400 Euro zuständig.

Darüber hinaus wurden die Bauarbeiten für den zweiten Teil der Kanalsanierung Brunnwiese vergeben. Den Auftrag sicherte sich die Firma Teerag-Asdag aus Salzburg als wirtschaftlichster und kostengünstigster Anbieter zum Angebotspreis von rund 497 000 Euro. Mit den Arbeiten soll in den Schulferien Anfang August begonnen werden. Die Fertigstellung ist für Ende September geplant.

Außerdem beauftragte die Stadt die Firma Otto Zach aus Tacherting am Pumpwerk und Regenüberlaufbecken Rettenbach Elektroarbeiten zum Angebotspreis von rund 78 500 Euro durchzuführen.

Das Gremium beschloss zudem einstimmig, einen pauschalen Zuschuss von 0,50 Euro pro Einwohner und Jahr an den Tierschutzverein Traunstein als Träger des Tierheims zu zahlen. jar