weather-image
21°

Stadtrat erteilte das gemeindliche Einvernehmen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ob das umstrittene BayWa/Kaufland-Projekt in Traunreut im östlichen Gewerbegebiet an der Trostberger Straße nahe der neuen Wohnbausiedlung »Walchenfeld« gebaut wird, liegt jetzt in den Händen der Traunreuter Bürger, die am 6. Oktober ihre Entscheidung treffen können. (Foto: Rasch)

Traunreut. »Gutes Gelingen« wünschte der Vertreter der BayWa, Georg Gappmaier, dem Traunreuter Stadtrat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause, in der die letzten Details zur Bauleitplanung für das umstrittene BayWa/Kaufland-Projekt diskutiert und das gemeindliche Einvernehmen zum Bauantrag für den Bau- und Gartenfachmarkt der BayWa mit großer Mehrheit hergestellt wurden. Die Wünsche zielten vermutlich in Richtung eines positiven Ausgangs des Ratsbegehrens, dem ein Bürgerbegehren gegen die Ansiedlung des Projekts gegenübersteht. Am 6. Oktober sollen sich die Traunreuter für oder gegen das Projekt entscheiden. Vor diesem Hintergrund wurde im Rahmen der Behandlungen der Bauleitplanung auch vom Stadtrat noch kein endgültiger Satzungsbeschluss gefasst.


Bis zur Entscheidung Anfang Oktober muss die Profi-Baumärkte GmbH & Co. KG Dortmund, die in der Stadt den Antrag für die Baugenehmigung des BayWa-Bau- und Gartenbaumarktes einreichte, die Zeit quasi aussitzen. Unterdessen besteht aber die Möglichkeit, das laufende Bauleitverfahren, dessen Anregungen im Rahmen des Anhörungsverfahrens vom Stadtrat mit großer Mehrheit soweit abgesegnet wurden, durch das Landratsamt prüfen zu lassen. Sollten sich die Traunreuter im Oktober für das Projekt entscheiden, könnte die BayWa die Baugenehmigung im Landratsamt einreichen und noch im Herbst mit dem Bau beginnen. Andernfalls müsste sich der Bauherr ein Jahr gedulden und einen erneuten Versuch starten. ga

Anzeige