weather-image

Stadtbücherei punktet mit »Onleihe«

0.0
0.0

Traunreut. Mit dem neuen Angebot der »Onleihe« kann die Stadtbücherei Traunreut punkten: Der als erster Onleihe-Verbund in Oberbayern Mitte März dieses Jahres ans Netz gegangene »Biblioload« entwickelt sich nach Angaben der Bücherei zum Erfolg.


Biblioload ist ein Verbund der Büchereien Bad Aibling, Burghausen, Mühldorf, Traunreut und Vaterstetten. Auf einer gemeinsamen Plattform stellt Biblioload elektronische Medien zum Download zur Verfügung: eBooks, ePapers, eAudios und eVideos. Aus über 6000 Titeln können die Nutzer ihre Wahl treffen, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. »Das neue Angebot wird begeistert angenommen«, sagte die Büchereileiterin Veronika Mühlbacher dem Traunsteiner Tagblatt. Bis zum Jahresende nutzten in Traunreut 314 Menschen die Onleihe und luden 3584 Medien auf ihre Endgeräte. Zahlreiche Personen meldeten sich neu an. Außer einem Jahresbeitrag von zehn Euro entstehen dem Nutzer keine Kosten. Mit Abstand am beliebtesten seien aktuelle Romane. Hier gebe es teilweise Wartezeiten von mehreren Wochen.

Anzeige

Mühlbacher betont aber auch, dass die Onleihe ein zusätzliches Angebot darstelle und die konventionellen Medien keineswegs ersetzen solle. Dass diese keine Einbußen zu verzeichnen haben, zeigen die unverändert hohen Ausleihzahlen. Laut Jahresbericht wurden pro Tag durchschnittlich 612 Medien entliehen.

Spitzenreiter mit 50 000 Entleihungen waren wieder die Kinderbücher. Den höchsten Umsatz machten die Kinder-CDs, die im Durchschnitt je neunmal ausgeliehen wurden. Ebenfalls stark nachgefragt sind die Kinder-Kassetten, die Spiele, die Hörbücher für Erwachsene, die DVDs und die Zeitschriften. Das im Jahr 2012 am häufigsten entliehene Medium war die DVD »The Tree of Life«, die es auf 29 Entleihungen brachte.

Insgesamt stellt die Stadtbücherei ihren Nutzern über 35 400 Medien zur Verfügung. 80 Prozent davon sind Bücher. Wie dem Jahresbericht weiter zu entnehmen ist, nutzen vor allem auch viele Schulklassen und Kindergartengruppen das Angebot.

Für die Anschaffung neuer Medien hat die Stadtbücherei im vergangenen Jahr rund 35 000 Euro ausgegeben und für den Anfangsbestand der Onleihe 8000 Euro. In Hinblick auf den bevorstehenden Umzug der Bücherei vom Johannes-Heidenhain-Gymnasium in die Stadtmitte, wurden laut Mühlbacher auch bereits alte Medien ausgemustert.

Wie berichtet, wird die Bücherei im Juli wegen des im Herbst beginnenden Umbaus des Gymnasiums vorübergehend in den ehemaligen Schlecker-Markt am Rathausplatz ziehen. Bei der neuen Unterkunft handelt es sich um eine Übergangslösung, bis die neue Bibliothek gebaut ist. Nach letzten Informationen soll der Neubau einer Bibliothek in den kommenden Jahren auf einem von der Stadt erworbenen Grundstück in der Eichendorffstraße entstehen. ga