weather-image
14°

Stabile Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein

0.0
0.0

Traunstein. Die Arbeitslosenquote im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit Traunstein – Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting – blieb im Juli stabil bei 3,2 Prozent. Das gab die Arbeitsagentur am Mittwoch bekannt. In den vier Landkreisen waren am Monatsende 8190 Menschen arbeitslos gemeldet, 14 mehr als Ende Juni, allerdings 835 mehr als im Juli 2012. Derzeit sind in den vier Landkreisen noch 2304 offene Stellen gemeldet.


Landkreis Traunstein

Anzeige

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug zum Monatsende 2,8 Prozent nach 2,7 Prozent im Juni. 2508 Menschen sind aktuell arbeitslos gemeldet, das sind 45 mehr als im Juni und 326 mehr im Vorjahresvergleich.

273 Arbeitslose sind unter 25 Jahren, 61 davon unter 20 Jahren. »Diese Altersgruppe haben wir gerade in den Monaten Juli und August ganz besonders im Blick«, erklärt die Chefin der Arbeitsagentur, Jutta Müller. »Wir haben im Landkreis Traunstein im Juli 358 unbesetzte Ausbildungsstellen. Der Gewissheit, dass es ein gutes Angebot gibt, sollte nun ganz schnell die Entscheidung folgen, dieses Angebot auch anzunehmen«, appelliert Müller.

Insgesamt beendeten im Landkreis Traunstein im Laufe des Juli 752 Menschen ihre Arbeitslosigkeit. Hiervon gingen insgesamt 303 in Erwerbstätigkeit und 103 in Ausbildung. Dem gegenüber stehen 791 Neumeldungen, das sind 120 mehr als im Juni und 102 mehr als im Juli 2012.

803 offene Stellen sind der Arbeitsagentur derzeit im Landkreis Traunstein gemeldet, das sind 38 weniger als im Juni und 41 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Im Hotel- und Gaststättenbereich sind 151 Stellen zu besetzen. Der Fachkräftebedarf in diesem Bereich ist sehr hoch; zahlreiche Saisonstellen konnten nicht besetzt werden. Vereinzelt signalisieren Betriebe bereits Umstrukturierungen, zum Beispiel mit Selbstbedienungsanteil. 86 Angebote kommen aus unterschiedlichen Bereichen des verarbeitenden Gewerbes. 78 Angebote betreffen das Gesundheits- und Sozialwesen, hier bestehen bei guter Qualifikation dauerhafte Chancen.

Die Arbeitslosenquote im Berchtesgadener Land betrug Ende Juli 3,4 Prozent, das sind 1633 Menschen. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 37 weniger, die Quote blieb gleich. Im Juli des Vorjahres waren es 268 Menschen weniger, das bedeutet, dass es im Jahresverlauf einen Anstieg um 19,6 Prozent gab. Die Quote lag im Juli 2012 noch bei 2,8 Prozent.

28 Arbeitslose sind unter 20 Jahren, 136 unter 25 Jahren. Bei den Bewerbern der Berufsberatung sind aktuell 136 Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Hier sind 94 junge Menschen aus diesem Schulentlassjahr und 42 aus den früheren Jahren. »Hier gibt es Möglichkeiten für Arbeitgeber, von der klassischen Azubi-Auswahl abzuweichen«, ermuntert Müller, »so mancher junge Mensch hat diese Jahre mit Auslandsaufenthalt, Prak-tika oder Freiwilligendienst klug genutzt und kann für den Betrieb ein großer Gewinn sein.«

520 Menschen meldeten sich im Juli neu arbeitslos. 552 Menschen beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Davon gingen 220 in Erwerbstätigkeit, 106 in Ausbildung. Aktuell sind der Arbeitsagentur im Berchtesgadener Land 647 offene Stellen gemeldet, das sind 55 Angebote mehr als im Juni. 107 Angebote sind Teilzeitstellen. Die größten Anteile an Teilzeitstellen innerhalb der Berufsbereiche liegen im Dienstleistungssektor.