weather-image
15°

Staatsstraße ab Montag weiter gesperrt

5.0
5.0

Im Zuge der Straßenbauarbeiten am Erlstätter Berg (wir berichteten) müssen sich Autofahrer in der kommenden Woche auf weitere Einschränkungen einstellen.


Wie das Staatliche Bauamt meldete, gibt es ab dem kommenden Montag voraussichtlich bis Samstag, 24. Mai, zusätzlich zu der derzeitigen 2,8 Kilometer langen Vollsperrung zwischen der Einmündung von der Staatsstraße 2095 Chieming – Traunstein in die Kreisstraße TS 2 nach Schmidham und der Einmündung in die Gemeindeverbin-dungsstraße nach Wolkersdorf eine weitere Sperrung.

Anzeige

Denn zusätzlich zu den Instandsetzungsarbeiten soll noch die Fahrbahn der Staatsstraße 2095 zwischen dem derzeitigen Umleitungsbeginn (der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße nach Wolkersdorf) und der Einmündung ins Gewerbegebiet Chiemseestraße auf etwa 200 Metern mit einer neuen Fahrbahndecke versehen werden. Dazu ist die Staatsstraße in diesem Bereich zusätzlich zur bisherigen Umleitung voll gesperrt.

Aus Richtung Traunstein ist die Zufahrt zum Gewerbegebiet Chiemseestraße uneingeschränkt möglich, da die Vollsperrung erst hinter der Einmündung beginnt. Die Umleitung aus Richtung Westen schließt sich an die Umleitung für die bisherige Baustrecke an. Der Verkehr wird dann in Wolkersdorf nicht mehr über die Gemeindeverbindungsstraße zur Staatsstraße 2095 (Chiemseestraße) zurückgeführt, sondern verläuft über die Kreisstraße TS 2 (Geißing) weiter in Richtung Traunstein.

Aus Traunstein kommend wird der Verkehr hinter dem Arbeitsamt nach rechts durch Traunstorf über die Kreuzstraße, Geißing und von dort über die Kreisstraße TS 2 zur bestehenden Umleitung geführt. Für Anlieger ist die Staatsstraße 2095 bis zur Einmündung Gewerbegebiet Chiemseestraße frei. Aufgrund der Fahrbahnbreite wird die Kreuzstraße von Traunstein über Traunstorf nach Geißing als Einbahnstraße beschildert. In Richtung Süden kann die Kreuzstraße dann nicht mehr befahren werden.

Die zusätzlichen Arbeiten sollen voraussichtlich im Zeitraum zwischen Montag und Samstag an maximal drei Tagen erledigt werden. Eine genauere Terminierung sei derzeit nicht möglich, da die Asphaltierungsarbeiten trockenes Wetter voraussetzen, so das Bauamt. Der genaue Ausführungstermin wird kurzfristig bekannt gegeben.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren und für die Fahrten mehr Zeit einzuplanen. Die Umleitungen werden ausgeschildert.