weather-image
17°

Spritztour durch Traunreut

3.8
3.8

Traunreut – Keine guten Erfahrungen machte ein 18-jähriger Traunreuter, als er am Samstagabend sein Auto verliehen hatte: Der Fahrer brachte den Suzuki nicht mehr zurück, es fehlten danach eine Geldbörse und ein Handy und das Auto war beschädigt. Bei der ausgedehnten Fahrt hatte der Fahrer zudem Fußgänger gefährdet.


Der 18-ährige hatte seinen Suzuki gegen 18 Uhr zwei Bekannten im Alter von 16 und 18 Jahren für eine kurze Spritztour geliehen. Als die beiden das Auto nach zwei Stunden noch immer nicht zurück gebracht hatten, verständigte der Traunreuter die Polizei. Nur kurze Zeit später fanden Beamte den Wagen an der Munastraße. Den beiden Jugendlichen wurde der Schlüssel abgenommen und seinem Besitzer zurückgegeben.

Anzeige

Doch die Freude über das zurückbekommende Auto hielt nicht lange: Zum einen vermisste der 18-Jährige nach der Fahrzeugübergabe seinen Geldbeutel und sein Handy, zum anderen war der Suzuki beschädigt, weil jemand auf der Motorhaube herumgesprungen sein muss.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei saßen die beiden Bekannten abwechselnd am Steuer. Der 16-Jährige hat allerdings noch keinen Führerschein. Außerdem meldete sich ein Anwohner der Martin-Luther-Straße bei der Polizei. Er hatte beobachtet, wie der Suzuki mit hoher Geschwindigkeit durch die Straße gefahren war und einen Fußgänger mit einem Kleinkind gefährdet hatte. Der Fußgänger konnte das Kind gerade noch festhalten, sonst wäre es wahrscheinlich angefahren worden.

Nun sucht die Polizei weitere Zeugen, die die Fahrt des schwarzen Suzuki zwischen 18.15 und 20.30 Uhr beobachtet haben. Auch der Fußgänger soll sich bei der Polizei unter Telefon 08669/86 14-0 melden. fb