weather-image
17°

Spielenachmittag mit 18 Familien

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beim Kinderkegeln galt es, mit möglichst wenig Würfen die mit Wasser gefüllten Flaschen umzuwerfen. Betreut wurde die Station von Eva-Maria Heigermoser (hinten stehend).

Petting. Großes Gewusel herrschte auf dem Kinderspielplatz der Gemeinde hinter dem Gasthaus Riedler, denn der Pettinger Familienstützpunkt hatte zum Spielenachmittag eingeladen. 18 Familien waren gekommen, um sich nacheinander an den vielen Stationen zu versuchen.


Jedes Kind erhielt dafür einen von den Auszubildenden der Gemeinde liebevoll gestalteten Kompass. Dann ging es auch schon zur Sache: Es mussten Süßigkeiten balanciert, mit Kastanien gefüllte Becher umgefüllt und Kegel umgeworfen werden. Aber auch Sackhüpfen und Schubkarrenrennen sorgten bei Eltern und Kindern für so manche Schweißperle.

Anzeige

Medaillen gab es am Ende von Bürgermeister Karl Lanzinger nicht nur für die eifrigen Teilnehmer, sondern auch für die Helfer. Die einzelnen Stationen waren von Monika Öllerer, Nadine Haunerdinger, Monika Vordermayer, Carina Dausch, Anna Greimel und Eva-Maria Heigermoser betreut worden.

Zum Abschluss stärkten sich alle Familien mit Getränken und Brotzeit, die von der Gemeinde Petting gesponsert wurden. Außerdem hatten die Organisatoren noch Kuchen mitgebracht.