weather-image
18°

SPD: Menschenwürdige Integration

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Dirk Reichenau

Von Jugend an bin ich politisch aktiv: Seit 2003 Vorsitzender der SPD im Landkreis Traunstein, seit 2008 vertrete ich meine Partei im Traunsteiner Kreistag. All dies ehrenamtlich, da bleibt wenig Zeit für die Familie, zum Berggehen, für den Garten und die VW-Oldtimer.


Das Gemeinwohl ist mir wichtig. Als Personalratsvorsitzender (Verdi) der Stadt Laufen kenne ich die Sorgen der Menschen um gute Arbeit und fairen Umgang. Mehr als einzelne Themen liegen mir Werte am Herzen: Geschichtsbewusstsein, Naturverbundenheit, Gerechtigkeit, respektvoller Umgang miteinander. Politik ohne Grundsätze geht nicht. Ich sehe mich in der Verantwortung gegenüber den Zielen meiner Partei, der SPD, die seit 150 Jahren für ein gerechtes Gesellschaftssystem, demokratische Strukturen und Solidarität eintritt.

Anzeige

Aus dieser Haltung heraus ergibt sich beispielsweise die Forderung nach einer menschenwürdigen Integrationspolitik: Die Situation der Flüchtlinge in Bayern ist beschämend. Massenunterkünfte, Arbeitsverbote und Verpflegungszuteilungen haben mit Menschenwürde nichts gemein. Gut 80 Prozent aller Flüchtlinge bleiben auf Dauer hier. Unsere Wirtschaft und unsere Kultur gewinnen dabei.

Beispiel kommunale Verantwortung: Privatisierung und Liberalisierung dienen einigen Wenigen dazu, ans schnelle Geld zu kommen. Fürs Gemeinwohl sind sie eine Sackgasse. Wasserversorgung, Gesundheitswesen, ÖPNV, Wohnungsbau oder Energieversorgung gehören deshalb zum Wohle der gesamten Bevölkerung in öffentliche Hände.

Bayern braucht eine bessere Schulpolitik: Derzeit: zu viel kontinuierliche Nachhilfe, zu viele Schüler ohne Abschluss, ein Gymnasium wie ein Durchlauferhitzer und Schulsterben auf dem Land. Dieser Murks muss aufhören! Unsere Kinder sollen mehr lernen und weniger Bus fahren, lasst die Schule im Dorf! Mehr kommunale Verantwortung bei der Gestaltung der Schullandschaft, mehr gemeinsames Lernen, mehr Lehrkräfte.

Als Oberbürgermeister regiert Christian Ude unsere Landeshauptstadt seit 19 Jahren in meinen Augen vorbildlich: sozial gerecht, wirtschaftlich erfolgreich, kulturell offen. Ich freue mich, an seinem Umzug in die Staatskanzlei mitzuwirken.