weather-image
22°

Spaziergänger bedauern: Weg am Pirkl-Weiher wird nicht gekiest

2.7
2.7
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Gerade erst war der kleine Weg von Empfing hinter der Kläranlage vorbei am Pirkl-Weiher zum Klobenstein wieder durchgängig begehbar gemacht, doch am verregneten Pfingst-Wochenende entstanden bereits die nächsten Schäden (unsere Bilder). Den Wanderweg entlang des Gewässers pflegt die Stadt. Derzeit würden – je nach Zeit der Bauhof-Mitarbeiter – die Treppen auf den Wanderwegen überprüft und ausgebessert. Da der kleine Pfad am Pirkl-Weiher an einem Feuchtbiotop entlang führe, das gleichzeitig auch ein Rückstaubecken für die Traun sei, könne der Weg (wie andere Wanderwege auch) mal schlammig sein – besonders dann, wenn es viel regnet, hieß es auf Nachfrage bei der Stadt Traunstein. Der Wanderweg werde also nicht gekiest werden, so die Stadt mit Verweis auf den breiteren, aufgekiesten Weg zwischen Kläranlage und Traun – was viele Traunsteiner, die den kleinen Weg öfter gehen, ausdrücklich bedauern; zumal der Weg offenbar früher durchaus stellenweise hin und wieder mit Kies ausgebessert wurde.


 
Anzeige