weather-image
22°

Sparzer Hang wird mit Netz gesichert

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ein Teil der Böschung am Sparzer Hang löste sich bei den heftigen Niederschlägen Anfang Juni ab. Jetzt wird ein Netz an dieser Stelle gespannt. (Foto: Brenninger)

Traunstein. Die Schäden, die der viele Regen und das Hochwasser in der Region vor zweieinhalb Wochen angerichtet haben, werden nach und nach beseitigt. Auch am Sparzer Hang entlang der B 306 in der Nähe des Traunsteins wird deshalb zurzeit gearbeitet.


»Durch die schweren Niederschläge am ersten Juni-Wochenende hat sich die Böschung gelöst«, teilte Vitus Danzl vom Staatlichen Bauamt Traunstein auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts mit. Die Straße musste unmittelbar nach dem Hangrutsch auch ganz für den Verkehr gesperrt werden. »Allerdings nur kurze Zeit«, sagte Danzl. Die vergangenen Wochen war die Fahrbahn in diesem Bereich immerhin provisorisch befahrbar, dies soll sich nun aber bald wieder ändern. Voraussichtlich bis Ende dieser Woche wird die Maßnahme noch dauern.

Anzeige

Arbeiten werden in mehreren Schritten ausgeführt

Die Arbeiten an dem sehr steilen Gelände – die Arbeiter sind deshalb mit Seilen gesichert – werden in mehreren Schritten ausgeführt. Zunächst trugen die Arbeiter den Bewuchs im unmittelbaren Rutschbereich komplett ab, informierte Vitus Danzl. »Dann musste auch noch das lose Material – wie Kies oder Sand – runtergeräumt werden«, betonte er.

Danach wurden Bodennägel in den Hang gebohrt, um damit schließlich das Maschendrahtnetz befestigen zu können. »Das Netz wird sich mit der Böschung verwachsen«, informierte Danzl. »Wir hoffen, dass sich das Ganze dadurch jetzt wieder schnell stabilisiert.« Danzl bezifferte die Kosten für die umfangreichen Arbeiten auf rund 30 000 Euro. SB