weather-image
18°

Sonnwendfeiern in der Region

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Ganz so imposant wie in den vergangenen Jahren wird das Sonnwendfeuer am Hochfelln heuer wohl nicht ausfallen – es herrscht Waldbrandgefahr.

Ab heute lodern sie wieder: die Sonnwendfeuer, auch Johanni-Feuer genannt. Nach astronomischen Berechnungen fällt der Zeitpunkt der Sonnenwende auf den 21. Juni. An diesem Tag erreicht die Sonne ihren höchsten Stand über dem Horizont. Es ist der längste Tag im Jahr. Schon die Kelten, Slawen und Germanen feierten ihn in vorchristlicher Zeit mit dem Abbrennen von Feuern. Die Kirche hat später den heidnischen Feuerkult christlich gedeutet und mit dem 24. Juni, dem Geburtstag von Johannes dem Täufer, in Verbindung gebracht. Aus den Sonnwendfeuern wurden Johannisfeuer.


Trotz Waldbrandgefahr will man auch in der Gemeinde Bergen an den für Samstag auf dem Hochfelln geplanten Sonnwendfeuer festhalten. »Wir stehen im Kontakt mit der Feuerwehr und hoffen, dass es noch etwas regnet«, sagt Wolfgang Helldobler von der Tourist-Info Bergen. Am Freitag werde darüber entschieden, ob die Feuer wie geplant entzündet werden können. Das Feuer am Bachschmiedkaser wird aber auf jeden Fall entzündet.

Anzeige

Hier eine Übersicht von geplanten Sonnwendfeuern in der Region, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Bergen: Im Kurpark in Bergen wird am Freitag ein Johanni-Feuer entzündet. Beginn ist um 18 Uhr, Veranstalter der Trachtenverein Bergen. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung auf 30. Juni verschoben.

Brünning: Ein Sonnwendfeuer gibt es auch am Freitag in Brünning. Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom Schützenverein Brünning. Beginn ist um 19 Uhr am Dorfweiher.

Erlstätt: Ein Sonnwendfeuer ist auch am Samstag ab 19 Uhr in Erlstätt geplant. Veranstalter ist der Sportverein Erlstätt. Ausweichtermin ist der 1. Juli.

Hochfelln: Auch in diesem Jahr werden am Hochfelln auf den verschiedenen Hütten und am Gipfel wieder Sonnwendfeuer entzündet. Am heutigen Mittwoch ist das Sonnwendfeuer am Bachschmiedkaser. Am Samstag werden bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Hochfellngipfel am sogenannten Feuerköpfel und an der Bründling-Alm die Feuer entzündet. Auf der Bründling-Alm spielt die Ottinger Musi. Ausweichtermin für diese beiden Feuer ist der 1. Juli. Die Seilbahn fährt zu ermäßigten Fahrpreisen ab 17 Uhr. Die letzte Talfahrt vom Gipfel ist um 22.15 Uhr, von der Mittelstation um 22.30 Uhr. Ebenfalls am Samstag wird an der TSV Hütte in Bründling ein Peter und Paul-Feuer entfacht. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr.

Kampenwand: Auf der Sonnen Alm wird am Freitag ab 18 Uhr ein Sonnwendfest gefeiert. Das Sonnwendfeuer wird in der Nähe der Bergstation entzündet, musikalisch begleitet von Alphornbläsern. Die Seilbahn fährt an diesem Tag durchgehend bis Mitternacht. Die Sonnwendfeier findet nur bei gutem Wetter statt.

Kirchanschöring: Der GTEV »Edelweiß« Roth-Kirchanschöring veranstaltet am Samstag ab 18 Uhr ein Sonnwendfeuer am Pongratzberg. Ausweichtermin bei schlechtem Wetter ist Sonntag, 25. Juni.

Marquartstein: Das Sonnwendfest des GTEV Marquartstein-Piesenhausen am Musikpavillon beginnt am Freitag um 18 Uhr. Es sind Auftritte der Trachtenkinder, Musikkapelle Marquartstein, Alphornbläser und Goaßlschnalzer geplant. Ein Sonnwendfeuer wird entzündet. Das Fest findet nur bei trockenem Wetter statt. Ausweichtermin ist der 30. Juni.

Staudach-Egerndach: Der Pfeifenerhaltungsverein Staudach-Hochgern veranstaltet am Samstag am Mühlstetter Feld ein Sonnwendfeuer.

Tengling: Ein Petersfeuer wird am Freitag, 30. Juni in Tengling am Hochfeld (oberhalb Egart) entzündet. Ausrichter ist die Freiwillige Feuerwehr Tengling, Beginn ist um 19 Uhr. Ausweichtermin ist der 1. Juli.

Übersee: Der Feldwieser Trachtenverein veranstaltet am Samstag ab 17 Uhr bei schönem Wetter seine Peter-und-Paul- Feier im Zellerpark in Übersee. Für jeden Peter und jeden Paul gibt es gegen Vorlage des Ausweises eine Freibier-Mass. Programmpunkte sind Auftritte der Feldwieser Trachtler und Goaßlschnalzer. Den musikalischen Rahmen des Abends gestalten »Boarisch Six«. Der Eintritt ist frei. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen