weather-image
31°

So viele Neumitglieder wie nie zuvor

5.0
5.0

Waging am See – So viele Neumitglieder wie noch in keinem Jahr zuvor hat der Verein der Maria-Tann-Wanderer Waging im vergangenen Jahr hinzugewonnen. Kassier Oskar Heining berichtete bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Seerose, dass der Verein 2014 um 16 Neumitglieder auf nun 132 Mitglieder angewachsen ist.


In seinen Kassenbericht erklärte Heining, dass sich die Einnahmen und Ausgaben in etwa die Waage gehalten hätten. Die Haupteinnahmen des Vereins sind die Mitgliedsbeiträge (660 Euro) und Spenden. Die größte Ausgabe war der Zuschuss für den Bus beim Vereinsausflug.

Anzeige

Den Jahresrückblick gab Schriftführer Sepp Schneider. Der Verein führte eine Maiandacht und eine vorweihnachtliche Andacht an der Kapelle Maria Tann durch. Außerdem besuchte er die Maiandacht von Ludwig Dorfleitner in Moosham. Der Vereinsausflug mit rund 60 Teilnehmern führte zur Wallfahrtskirche Maria Bühel bei Oberndorf. Traditionsgemäß folgte bei den Maria-Tann-Wanderern der geistlichen Einkehr die weltliche Einkehr. Dazu fuhren sie zum Braugasthof Raggei-Bräu in Acharting bei Salzburg, wo der Tag in gemütlicher Runde ausklang. Musikalisch gestaltet wurden die Andacht und die Einkehr von den »Leonharder Musikanten«.

Vorsitzender Albert Lapper gab die Termine für dieses Jahr bekannt. An diesem Freitag findet ein Preiswatten im Gasthaus Seerose statt. Die Maiandacht ist am 6. Mai in Maria Tann. Am 29. Mai fahren die Maria-Tann-Wanderer zur Maiandacht in Moosham. Der Vereinsausflug geht am 13. Juni zur Wallfahrtskirche Johannishögl, wo Vereinspfarrer, Geistlicher Rat Horst Kreß, den Gottesdienst halten wird. Der traditionelle Rosenkranz findet am 19. Dezember in Maria Tann statt.

Der Verein der Maria-Tann-Wanderer verkörpere alles, was die bayerische Seele ausmache, stellte Bürgermeister Herbert Häusl fest: die Verbundenheit zur bayerischen Heimat und zum christlichen Glauben. »Der Verein trägt dazu bei, dass man sich in der Gemeinde Waging gut versteht«, sagte er. Dies sei in einer Zeit, wo man oft den Nachbarn nicht mehr kenne, sehr wichtig. Deshalb dürfe es bei einer Wallfahrt auch eine Gaudi geben, denn dies helfe, sich untereinander besser zu verstehen. Erfreut war Häusl über die große Beteiligung an der Jahreshauptversammlung. Von den 132 Mitgliedern kamen 63. Bjr