weather-image

Smog-Alarm im Tunnel

5.0
5.0

Traunstein. Da haben sich viele Autofahrer gewundert: Als sie am Mittwochvormittag durch den Ettendorfer Tunnel gefahren sind, hat eine laute Durchsage sie auf Gefahr durch Smog aufmerksam gemacht. Sebald König, der Leiter des Staatlichen Bauamts Traunstein, gibt im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt aber Entwarnung: Baustaub habe den Alarm ausgelöst.


Ein mit Erdaushub beladenes Baufahrzeug, so König, habe im Kreisverkehr am südlichen Tunnelportal lehmiges Material verloren. Die anderen Fahrzeuge, die die verschmutzte Stelle passierten, hätten es mit ihren Reifen aufgenommen und so in den Tunnel gebracht. Dort sei der Dreck, sobald es trocken war, aufgewirbelt.

Anzeige

Ein mit vier Sensoren ausgestattetes Überwachungssystem registrierte die Luftverschmutzung – und schlug Alarm. »Das System hat völlig richtig reagiert«, sagt König – und fügt sogar noch an: »Es hat eine kleine Bewährungsprobe bestanden.«

Eine Gefahr für die Autofahrer bestand freilich nicht. Darum veranlasste das Staatliche Bauamt auch so schnell wie möglich, dass die Durchsage abgeschaltet wurde. Rund eine Dreiviertelstunde lang lief die Ansage vom Smog-Alarm, etwa zwischen 10 und 11 Uhr vormittags.

Die verdreckte Fahrbahn im Ettendorfer Tunnel erhielt im Anschluss gleich eine doppelte Reinigung: Zum einen fuhr eine Kehrmaschine, zum anderen spritzte die Freiwillige Feuerwehr Traunstein den Schmutz weg. san

Mehr aus der Stadt Traunstein