weather-image

Siege für Stefanie Heiß und Emily Waldherr

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Stefanie Heiß gewann den Ponyexpress bei den selbstständigen Reitern.

Fridolfing – 24 Kinder kamen mit ihren Pferden zum 24. Ponyexpress der Pferdefreunde Fridolfing auf den Reitplatz, um an den lustigen Spielen teilzunehmen. Angetreten wurde in zwei Gruppen, den geführten und den selbstständigen Reitern.


Nach der Begrüßung von Vorstand Franz Mayer führte Klementine Stettmeier gekonnt durch das Programm, erklärte die Spielregeln und kommentierte die Ritte. Heuer gab es wieder fünf verschiedene Spiele. Begonnen wurde mit der »Jagd um Punkte«, bei der ein kleiner Sprung, ein Flatterbogen, ein Kreisel, eine Ballwurfstation und ein Fähnchenturm aufgebaut waren. Ziel war es, die verschiedenen Hindernisse in vorgegebener Zeit so oft wie möglich zu bewältigen.

Anzeige

Staffelrennen über Heuballen und Hindernisse

Beim anschließenden Tonnenrennen mussten die Reiter im Slalom um Tonnen reiten und sich anschließend mit zwei Kleidungsstücken oder Accessoires ausstatten. Nach einer kurzen Umbauphase stand ein Staffelrennen auf dem Programm. Hier mussten die Kinder zu ihrem Läufer reiten und eine Staffel übergeben. Der Läufer musste anschließend über Heuballen springen und unter einem Hindernis hindurch schlüpfen, ohne die Stange herunter zu werfen. Nach Übergabe der Staffel durften die Reiter ins Ziel reiten.

Nun stand das Stiefelrennen an. In einem Heuhaufen wurden die Reitstiefel der Kinder versteckt, die sie zuerst suchen mussten, ehe sie ins Ziel reiten konnten. Zusätzlich wurden noch andere Schuhe unter das Heu gemischt, was die Suche etwas erschwerte.

Das letzte Spiel war die »Reise nach Jerusalem«. Heuballen wurden dazu in einem Kreis aufgestellt, die von den Reitern zu fetziger Musik umritten wurden. Sobald die Musik stoppte, hieß es schnell zu sein und sich einen freien Ballen zu suchen. Wer keinen Platz auf einem Ballen fand, musste ausscheiden. Die Reiter mit den kleineren Ponys waren hier klar im Vorteil, da das Abspringen schneller ging als bei den größeren Ponys. Einige ritten sogar ohne Sattel.

Nach dem letzten Spiel wurden die Punkte ausgewertet. Bei den geführten Kindern gewann Emily Waldherr vor Sarah und Isabell Streitwieser. Siegerin bei den selbstständigen Reitern wurde Stefanie Heiß vor Raphael Stettmeier und Anna Stadler. Für die Sieger gab es Pokale und Schleifen, alle Teilnehmer durften sich Sachpreise aussuchen. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen