weather-image
-1°

»Sie alle sind stille Lebensretter«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Sie spendeten 125 beziehungsweise 100 Mal Blut und wurden dafür vom Rotkreuz-Kreisvorsitzenden Konrad Schupfner (von links) ausgezeichnet: Alois Wimmer, Johann Pscheiden, Klaus Pertl, Johann Öllerer und Eberhard Johann Öttl.

Traunstein. Beim ersten Mal benötigte er als Jugendlicher noch eine Sondergenehmigung seiner Eltern – inzwischen hat Alois Wimmer 125 Mal Blut gespendet. Dafür wurde er mit 27 weiteren treuen Blutspendern im BRK-Zentrum Traunstein geehrt. In diesem Jahr sammelte der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) bereits an die 8450 Blutkonserven im Landkreis – ein wichtiger Beitrag, um Engpässe bei der Blutversorgung in den Krankenhäusern zu vermeiden.


Appell an die Jugend gerichtet

Anzeige

Rotkreuz-Kreisvorsitzender Konrad Schupfner hob bei der Ehrungsfeier die Bedeutung der Blutkonserven hervor. »Blut ist nach wie vor nicht synthetisch herstellbar und kann auch nicht lange gelagert werden, wird aber immer mehr gebraucht.« Etwa bei Operationen, in der Krebstherapie und zur Herstellung von Medikamenten. »Sie alle, die Blut spenden, sind stille Lebensretter.« Einen Appell richtete Schupfner an den Nachwuchs. »Unsere Jugend sollte sich bereit erklären, der Blutspende-Gesellschaft beizutreten«, meinte er. Es müsse jede Gelegenheit genutzt werden, um Nachwuchs zu aktivieren. »Wir brauchen so viele verantwortungsvolle Bürger wie möglich.«

Dann nahm er die Ehrung der treuen Blutspender vor: Für 125 Mal wurde Alois Wimmer aus Freutsmoos bei Palling ausgezeichnet. 100 Mal zum Blutspenden gingen Johann Öllerer aus Petting, Eberhard Johann Öttl aus Palling, Klaus Pertl aus Fridolfing und Johann Pscheiden aus Trostberg.

Für 75 Blutspenden wurden Stefan Genghammer aus Übersee, Michael Harrecker aus Kirchweidach, Albert Heindl aus Breitbrunn am Chiemsee, Wilhelm Lexmaul aus Altenmarkt, Marianne Maier aus Surberg, Lothar Makkens aus Sachsenheim, Reinhard Schuhbeck aus Trostberg, Johann Schwankner aus Altenmarkt und Johannes Stief aus Ruhpolding ausgezeichnet.

Für 50 Blutspenden geehrt wurden Harry Baumüller aus Nußdorf, Therese Brunner aus St. Georgen, Hans Hechenberger aus Emertsham, Gertraud Hütter aus Palling, Josef Kosian aus Traunreut, Martin Lang aus Taching am See, Sabine Lapper aus Kirchanschöring und Thomas Mitterer aus Trostberg.

Außerdem konnten Birgit Schnitzlbaumer aus Siegsdorf, Manfred Schnitzlbaumer aus Siegsdorf, Paul Schwaiger aus Kirchanschöring, Franz Stahuber aus Marquartstein, Michael Steinberger aus Kienberg, Bernhard Stockhammer aus Tittmoning und Josef Winkler aus Obing von Konrad Schupfner für 50 Blutspenden ausgezeichnet werden.

- Anzeige -