weather-image
19°

Sepp Fleischmann wurde einstimmig wiedergewählt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Vorstand Sepp Fleischmann (rechts) bleibt an der Spitze des GTEV »Chiemgauer« Grabenstätt und Ludwig Lukas (hinten links) ist weiterhin sein Stellvertreter. Das neue Amt des Trachtenwarts übernimmt Michaela Richter, Florian Wimmer (links) ist neuer stellvertretender Jugendleiter. Auch Ehrenvorstand Georg Schützinger gratulierte. (Foto: Müller)

Grabenstätt – Sepp Fleischmann lenkt für drei weitere Jahre die Geschicke de Trachtenvereins »Chiemgauer« Grabenstätt als Vorstand. Dies entschieden die Mitglieder bei den Neuwahlen im Gasthof Grabenstätter Hof. Zur Seite steht ihm weiterhin Ludwig Lukas als zweiter Vorsitzender.


Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Kassierin Gerlinde Daxenberger, Schriftführerin Hildegard Probst und stellvertretende Kassierin Vroni Juretschke. Beisitzer sind Michael Kaindl, Mathias Heitauer und Franz Neuhauser junior. Die bisherige stellvertretende Jugendleiterin Michaela Richter übernimmt die Funktion des Trachtenwarts, ein Amt, das auf Anregung des Gauverbands neu geschaffen wurde. Rechnungsprüfer bleiben Franz Wiesholler und Andreas Lindlacher.

Anzeige

Ebenfalls wiedergewählt wurden Jugendleiter Hansi Stefanutti und dessen Stellvertreter Hans Purzeller und Sabine Fleischmann. Florian Wimmer ist neuer stellvertretender Jugendleiter. Fähnriche bleiben Florian Hille und Johann Plenk. »An den Wahlergebnissen sieht man, dass ihr eure Arbeit gut gemacht habt«, lobte Wahlleiter und zweiter Bürgermeister Robert Muggenhamer. Es seien viele ehrenamtliche Stunden geleistet worden, gerade in der Jugendarbeit. »Heutzutage ist es wichtig, sich auf seine Wurzeln und Traditionen zu besinnen und sich zur eigenen Heimat und Kultur zu bekennen«, brach Muggenhamer eine Lanze für die Trachtensache und das Brauchtum. Ehrenvorstand Georg Schützinger gratulierte der neuen Vorstandschaft und stellte klar: »Nur miteinander sind wir stark, tun wir weiter so.«

Von einem erfreulichen Plus berichtete Kassierin Gerlinde Daxenberger. Dass der Verein 4000 bis 5000 Euro mehr zur Verfügung hat, als im vergangenen Jahr, führte Vorsitzender Fleischmann auf die im Vorjahr beschlossene Erhöhung des Jahresmitgliedsbeitrags von zehn auf 15 Euro und auf den erfolgreichen Kinderartikelbasar zurück. »Wir sind nun finanziell wieder auf einem guten Weg«, so Fleischmann.

In seinem Jahresbericht erinnerte Fleischmann unter anderem an das Maibaumaufstellen am Marktplatz, die Trachtenwallfahrt nach Maria Eck, den Vereinsjahrtag, das Bezirksmusikfest in Grabenstätt und das Vereinspreisplattln. »Sehr gute Ergebnisse« seien beim Sechs-Vereine-Preisplattln mit 140 Teilnehmern in Grabenstätt erzielt worden. Auch die beiden Bayerischen Abende am Marktplatz hätten nicht besser verlaufen können.

»Derzeit haben wir zehn Paare«, betonte Vorplattler Mathias Heitauer. Ein Lob verteilte er an die Erlstätter Burschen, die beim Maibaumaufstellen eingesprungen seien. Das Obstangerfest sei leider erneut wetterbedingt ausgefallen, dafür seien die gemeinsame traditionelle Nikolausfeier mit dem TSV Grabenstätt und die beiden Bayerischen Abende sehr gelungen gewesen. Nicht nur beim Vereinspreisplattln habe man gute Leistungen gezeigt, lobte Heitauer und freute sich auf die zehn jungen Trachtler, die aus der Jugend zu den Aktiven wechseln werden.

»Wir sind derzeit vier Musikanten und sieben Schnalzer«, berichtete Ludwig Lukas von der Goaßlschnalzer-Gruppe und blickte auf ein eher ruhiges Jahr zurück. Einer der drei Auftritte war beim mehrtägigen Jubiläumsfest »50 Jahre Freundschaft Grabenstätt–Meckenheim«.

»Wir haben derzeit zirka 55 Kinder«, berichtete Jugendleiter Hansi Stefanutti und verwies auf rund 60 Proben im Jahr. Als »super gelungen« bezeichnete er den Jugendhoagart in Erlstätt. Beim Sechs-Vereine-Preisplattln war man mit 35 Teilnehmern am Start – davon landeten 25 unter den besten Zehn ihrer Altersklassen und acht unter den besten Dreien. Zum geselligen Jahresprogramm gehörten ein Kinderausflug nach Aying in eine Spielscheune, eine Tüttensee-Fackelwanderung, der Jugendausflug in den Bayernpark und ein Tanzkurs in Bergen. Die Tombola am Bauernmarkt habe die Jugend »komplett alleine organisiert«, lobte Stefanutti den Nachwuchs.

Beim Grabenstätter Bauernmarkt zu Erntedank hatte die Trachtenjugend eine Tombola durchgeführt und sich dazu entschlossen, einen Teil des Erlöses an die Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land und Traunstein zu spenden. Jugendsprecherin Theresa Fleischmann überreichte nun einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro an die Vorsitzende der Kinderkrebshilfe, Rosmarie Baumgartner.

Wichtige anstehende Termine sind das Musiker- und Trachtenkranzl am kommenden Samstag ab 20 Uhr im Pfarrsaal, der Vereinsjahrtag am 10. Mai, das Obstangerfest am 20. Mai, die Trachtenwallfahrt am 27. Mai, die Bayerischen Abende am 18. Juli und 3. August und das Vereinspreisplattln am 27. Juli. mmü